• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 20.04.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Winter-Neuzugang  |  03.01.2018  |  15:02 Uhr

Wagner will beim FC Bayern auf den WM-Zug aufspringen

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Flanke Kimmich, Kopfball Wagner - die neue Art der Toreproduktion beim FC Bayern München funktioniert zumindest im Training auf Anhieb.

Hochmotiviert und mit vollem Körpereinsatz hat der 30 Jahre alte Mittelstürmer Wagner im Trainingslager in Katar den knallharten Konkurrenzkampf beim deutschen Fußball-Serienmeister aufgenommen. Mit leuchtenden Augen berichtete der gebürtige Münchner über die ersten Arbeitstage bei seinem Lieblingsclub, dessen Trikot er schon als Jugendspieler und Jung-Profi getragen hatte. "Es ist ein absoluter Traum, wieder zuhause bei Bayern München zu sein."

Alle Träume hat sich der Nationalspieler mit dem Wechsel von 1899 Hoffenheim zum deutschen Rekordchampion und dem dort unterzeichneten Vertrag bis 2020 aber nicht erfüllt. Wagner will noch mehr. Er möchte den FC Bayern unbedingt als Sprungbrett für seine angestrebte erste Weltmeisterschafts-Teilnahme im Sommer in Russland nutzen. "Mein Wunschgedanke wäre, dass ich hier auf meine Einsatzminuten komme und auf den WM-Zug springe", sagte Wagner in Doha.

Zweifel sind dem selbstbewussten Profi fremd. "Für mich war es die einzig richtige Entscheidung", sagte er schon nach zwei Tagen beim Lieblingsclub. Alles sei "sehr, sehr positiv". Wichtig war ihm trotzdem, dass ihm Bundestrainer Joachim Löw zugeraten habe, "es zu machen". Das bestärkte ihn noch. "Mit dem Bundestrainer war alles abgesprochen. Seine Meinung ist mir sehr wichtig", sagte Wagner. Er wird sich im Konkurrenzkampf um die 23 WM-Tickets vor allen gegen den zum VfB Stuttgart zurückgekehrten Mario Gomez durchsetzen müssen.

In Wintercamp des FC Bayern im sommerlich warmen Doha steht Wagner in dieser Woche im Fokus. Und das sogar noch mehr, da Robert Lewandowski die ersten Übungseinheiten auf dem feinen Rasen der Aspire Academy wegen Beschwerden an der Patellasehne auslassen musste.

Wagner kann also gleich zeigen, dass er die von Trainer Jupp Heynckes zugedachte Rolle als Stürmer Nummer zwei hinter Lewandowski erfüllen kann. "Ich weiß, was auf mich zukommt", sagte Wagner realistisch: "Kein Spieler ist gerne Ersatzspieler. Aber dass ich ein paarmal auf der Bank sitzen werde, ist klar." Wie oft, das ist die große Frage.

Denn als Sturmduo werden Lewandowski und Wagner auf dem Platz eher nicht auftauchen, auch wenn Heynckes ein 4-4-2-System nicht kategorisch ausschließt: "Natürlich kann es das Szenarium geben, dass mal beide vorne spielen müssen. Warum soll das nicht funktionieren?" Wagner könnte dieser Variante natürlich einiges abgewinnen: "Das würde bestimmt gehen. Viele Mannschaften spielen mit zwei Stürmern."

Die Hinrunde in Hoffenheim verlief nicht mehr berauschend für den Mittelstürmer: Vier Tore in elf Spielen waren eine mittelmäßige Quote. Lewandowski traf für Bayern in 17 Ligaspielen 16 Mal. Schon das Training stellt für den körperlich robusten Wagner eine große Umstellung dar. "Von der Intensität unterscheidet es sich nicht zu Hoffenheim. Aber das Niveau ist extrem hoch, die Qualität ist extrem hoch. Aber das kenne ich von der Nationalmannschaft her", sagte er.

Im Nationalteam hat sich der spätberufene U21-Europameister von 2009 im vergangenen Jahr überraschend ein Plätzchen erkämpfen können. Das ist jetzt auch sein erstes Ziel im Bayern-Trikot. "Was ich kann, werde ich einbringen", versprach Wagner. "Ich möchte der Mannschaft helfen, offensiv und defensiv." In Katar ist zu spüren, dass da einer innerlich brennt: "Es ist cool, wenn man immer Vollgas geben muss."






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am







Anzeige





Florian gedenkt dem zu Tode geprügelten Maurice K.. Der 17-Jährige war einst mit den Tatverdächtigen befreundet, denen nach der tödlichen Schlägerei am Montag in Passau Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen wird. − Foto: Ober

Maurice K. ist schon vor der tödlichen Auseinandersetzung am Montag in Passau von einem der...



In der Passage beim Geschäft Kaps ist bei einer Schlägerei am Montag ein 15-Jähriger ums Leben gekommen. Laut Passaus Oberstaatsanwalt Walter Feiler hat sich einer der Tatverdächtigen gegenüber den Ermittlern auch zu einem möglichen Motiv geäußert . − Foto: Jäger

Was war der Auslöser für die brutale Schlägerei am Montagabend in Passau, bei der der 15-jährige...



Immer mehr Blumen und Kerzen zieren die Stelle, an der sich am Montag die tödliche Schlägerei ereignet hat. − Foto: Ober

Die Polizei hat drei Tage nach der Schlägerei in Passau, in deren Folge der 15 Jahre alte Maurice K...



In dieser Passage in Passau ist am Montagabend ein 15 Jahre alter Jugendlicher bei einer Schlägerei tödlich verletzt worden. − Foto: Jäger

Drei Tage nach der Schlägerei in Passau, die den 15 Jahre alten Maurice K. das Leben kostete...



Über 50 Insassen wurden bei einem Zugunglück im Bahnhof Salzburg verletzt. − Foto: dpa

Mehr als 50 Fahrgäste sind am frühen Freitagmorgen bei einem Zugunglück am Salzburger Hauptbahnhof...





Ihm missfällt, was er sieht: Hans Steindl, Förderer und Kritiker des Burghauser Fußballs. − Foto: Lakota

Nach der derben 0:5-Klatsche am Montag bei den kleinen Bayern ist wieder gehörig Druck auf dem...



Entlassen: Wacker-Coach Patrick Mölzl. − Foto: Lakota

Das ging aber schnell: Noch während der Woche hatten die Verantwortlichen des SV Wacker Burghausen...



Chancenlos: Wacker um Manuel Omelanowsky (l.) gegen Bayern II um Nicolas Feldhahn. − F.: Butzhammer

Das war mal gar nichts. Der FC Bayern München II war am Montagabend eine Nummer zu groß für den SV...



So sieht Frust aus: Die Wacker-Spieler um Stefan Wächter (vorne) schleichen nach dem 0:5 in München vom Platz. − Foto: Christian Butzhammer

Eine Woche hat der SV Wacker Burghausen nun Zeit, seine Wunden zu lecken, ehe es am 17...



Als Co-Trainer von Uwe Wolf hatte Ronald Schmidt die Wacker-Kicker bereits unter seinen Fittichen. − Foto: Butzhammer

Mit der Beurlaubung von Patrick Mölzl und Co-Trainer Dominik Hausner versucht der SV Wacker...





Freuen sich über die Eröffnung der AWO-Beratungsstelle für Migration und Integration, von links Evert Koenes, Asim Aydin , Uwe Sonntag, Dr. Herbert Lackner Ljiljana Vokovicund Alexandra Kournioti. − Foto: Andrea Neumeier

Die Arbeiterwohlfahrt hat eine Beratungsstelle für Migration und Integration in Bad Reichenhall...



Weil eine Familie auf einem Grünstreifen direkt neben der Autobahn picknickte, wurde sie am Samstagvormittag von der Polizei kontrolliert. − Foto: Bundespolizei

Da staunten die Polizisten wohl nicht schlecht. Eine Familie hat am Samstagvormittag direkt neben...



Gloria Fürstin von Thurn und Taxis fordert Frauen auf, sich schützend vor ihre Männer zu stellen. − Foto: dpa

Gloria Fürstin von Thurn und Taxis (58) sorgt sich um das Ansehen heterosexueller Männer...



Der Prozess gegen den 32-jährigen Mann aus Altötting wird am Landgericht Traunstein verhandelt. −Foto: dpa

Gerade erst hat das Landgericht einen 48-jährigen Mann aus dem Landkreis Altötting wegen...



Vickie Beck erläutert an der Theke ihres Cafés "Vickie’s chat and chill" an der Bahnhofstraße ihre Aktion, bei der man im Voraus Kaffee oder auch andere Getränke bezahlen kann, die dann Menschen zugute kommen, die sich das selbst nicht so ohne weiteres leisten können. − Foto: he

Wenn man sich im Café von Vickie Beck, im "Vickie’s chat and chill" an der Bahnhofstraße in...







Anzeige
Professionelles Heimtraining für Zuhause: Mit einem Kettler Heimtrainer Fahrrad zielgerichtet die Ausdauer verbessern.