• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 21.07.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Ingolstadt/Pfarrkirchen  |  11.10.2017  |  19:08 Uhr

Seehofer auf Twitter beschimpft: Klinik-Chef tritt zurück

von Ruth Stückle

Lesenswert (8) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Alexander Zugsbradl war bis Ende September 2016 Vorstand der Rottal-Inn-Kliniken. Mit seinem gehässigen Tweet gegen Seehofer sorgte er nun für einen Eklat. Am Mittwoch trat er als Geschäftsführer des Klinikums Ingolstadt zurück. − Foto: PNP

Alexander Zugsbradl war bis Ende September 2016 Vorstand der Rottal-Inn-Kliniken. Mit seinem gehässigen Tweet gegen Seehofer sorgte er nun für einen Eklat. Am Mittwoch trat er als Geschäftsführer des Klinikums Ingolstadt zurück. − Foto: PNP

Alexander Zugsbradl war bis Ende September 2016 Vorstand der Rottal-Inn-Kliniken. Mit seinem gehässigen Tweet gegen Seehofer sorgte er nun für einen Eklat. Am Mittwoch trat er als Geschäftsführer des Klinikums Ingolstadt zurück. − Foto: PNP


Der aktuelle Geschäftsführer des Klinikums Ingolstadt, Alexander Zugsbradl, ist am Mittwochabend von seinem Posten zurückgetreten. In einer Pressemitteillung der Stadt hieß es, Zugsbradl scheide auf eigenen Wunsch aus, berichtet der Donaukurier am Mittwochabend. Zuvor war der Interimschef wegen eines beleidigenden Twitter-Beitrags in die Kritik geraten.

Zugsbradl, dessen Vertrag am Klinikum zum Jahresende ausläuft und der bis vor einem Jahr Vorstand der Rottal-Inn-Kliniken war, hatte sich in einem mittlerweile gelöschten Twitter-Beitrag in beleidigender Weise über den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer geäußert: "Seehofer, dieser scharf an der Debilität entlangschrammende Pflaumenaugust MUSS weg – Bayern hat Besseres verdient!", twitterte Zugsbradl noch am Tag der Bundestagswahl.

Sein Tweet erregte auf der Facebook-Seite "Ingolstadt diskutiert" die Gemüter. Oberbürgermeister Christian Lösel, Vorsitzender des Krankenhauszweckverbandes und des Aufsichtsrats der Klinikum GmbH, hatte auf Anfrage des Donaukuriers über seinen Pressesprecher vorab erklären lassen, er habe "eine rechtliche Prüfung hinsichtlich gebotener dienstvertraglicher Konsequenzen aus diesem Verhalten von Herrn Zugsbradl durch einen Anwalt in Auftrag gegeben".

Linktipps:
- "Pflaumenaugust": Beleidigender Twitter-Beitrag von Klinikum-Interimschef
- Nach beleidigendem Tweet: Interimschef Zugsbradl verlässt Ingolstädter Klinikum
- Vorstand der Rottal-Inn-Kliniken tritt zurück - Landrat attackiert

Zugsbradl selbst war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Im Internet stößt sein Beitrag fast ausnahmslos auf Kritik. "Der spinnt doch", kommentierte selbst der Ingolstädter Ehrenbürger Hermann Regensburger schroff. Michael Krüper, der den Screenshot auf Facebook gestellt hat, fragt sich: "Soll so einer Vorbild sein von 3000 Beschäftigten?"

Auch im Landkreis Rottal-Inn für Schlagzeilen gesorgt

Der Klinikum-Interimschef hatte schon einmal mit einem Twitter-Beitrag für Furore gesorgt. In einem mit einem Foto von Dick und Doof bebilderten Kommentar verkündete er, gegen einen SPD-Stadtrat und den früheren Klinikum-Pressesprecher Strafantrag gestellt zu haben. Auch damals hagelte es Kritik, die SPD hatte die sofortige Abberufung Zugsbradls gefordert. Weil zum Januar 2018 mit Monika Röther, die zusammen mit dem Ärztlichen Direktor und Mitgeschäftsführer Andreas Tiete das Steuer am Klinikum übernehmen wird, Zugsbradls Tage in Ingolstadt ohnehin gezählt sind und dieser seinen Beitrag bedauert hatte, lief die Forderung ins Leere.

Für Schlagzeilen hatte Zugsbradl auch bereits im Landkreis Rottal-Inn gesorgt. Ende September des vergangenen Jahres hatte er überraschend seinen Posten als Vorstand der Rottal-Inn-Kliniken niedergelegt. Anschließend attackierte er Landrat Michael Fahmüller scharf. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit diesem sei ihm unmöglich erschienen. − pnp






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Die Zahl der Kirchenaustritte bereitet den Verantwortlichen im Bistum Passau weiterhin Sorge. −Symbolfoto: Archiv Jäger

Knapp 2600 Katholiken sind im Jahr 2017 im Bistum Passau aus der katholischen Kirche ausgetreten...



− Foto: Carsten Rehder/dpa/Archiv

Bayerische Einser-Schüler werden heuer wieder mit Freifahrten mit der Bahn und auf dem Schiff...



Vor allem Ausbau- und Bauhauptgewerbe boomen: Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Auftragseingänge um über 30 Prozent, ergibt die Umfrage der Handwerkskammer. − Foto: Katharina Teubl

Der Konjunkturbericht der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz zeigt für das zweite Quartal 2018...



Ein "großes Geschäft" hat ein 31-jähriger Somalier auf einem Grundstück gemacht: Weil er nicht gehen wollte, urinierte und kotete er aus Trotz vor den Augen des Besitzers. −Symbolbild: dpa

Da hat er wortwörtlich "drauf geschissen": Ein 31-jähriger Mann hielt sich am Montagabend in...



Die internationale Raumstation ISS ist derzeit in der Nacht auch von Südostbayern aus gut zu sehen. − Foto: dpa

Seine Heimat von oben betrachten kann nun Alexander Gerst, Astronaut an Bord der Internationalen...





Fliegt nicht mehr für Burghausen. Keeper Rafael Zbinden. − Foto: Zucker Archiv

Torwart Rafael Zbinden wird den SV Wacker Burghausen mit sofortiger Wirkung verlassen...



Fünf der sechs Erlbacher Neuzugänge, eingerahmt von Trainer Jens Kern (rechts), Vorstand Peter Lengdobler und Co-Trainer Johann Grabmeier (links): Bernd Eimannsberger (stehend, von links), Tobias Sandner, Philipp Bräuhauser, Matthias Galler (kniend, links) und Nico Reitberger. Auf dem Bild fehlt Johannes Maier, der nach einem Jahr beim Regionalligisten TSV Buchbach wieder zu seinem Stammverein zurückgekehrt ist. − Foto: Rudi Maier

Nach dem letzten Probelauf blicken Fußballer und Verantwortliche des SV Erlbach dem bevorstehenden...





Zwar gereinigtes aber doch nicht gänzlich unbelastetes Sickerwasser aus einer Deponie des Chemieparks darf weiterhin in die Alz eingeleitet werden. − Foto: Kleiner

Trotz der Diskussion um die Trinkwasser- und Blutbelastung mit der Chemikalie PFOA darf der Stoff...



Über 30.000 Mal wurde dieses "What the Fluff"-Video auf Instagram angeschaut. −Screenshot: PNP

Ein Mädchen steht mit einem weißen Laken im Arm im Türstock. Vor ihr, ein mit dem Schwanz wedelnder...



Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). −Foto: dpa

Mit der Anhörung von Bundesinnenminister Horst Seehofer im Zeugenstand nähert sich der...



Fahrgäste steigen in eine Bahn ein. - Foto: Nicolas Armer/Archiv

Wegen der Erneuerung einer Eisenbahnbrücke kommt es vom 23. bis zum 27. Juli zu Einschränkungen auf...



Der TÜV-Prüfer bemerkte den Brand rechtzeitig und konnte sich in Sicherheit bringen. − Foto: tB21

Ein brennendes Auto hat am frühen Donnerstagabend für die halbseitige Sperrung der A94 bei Neuötting...