• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 27.05.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Keine Hinweise mehr  |  10.02.2018  |  05:00 Uhr

Suche nach Wölfen aus Nationalpark Bayerischer Wald eingestellt

von Daniel Ober

Lesenswert (6) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Dieses zehn Wochen alte Foto von einem der zwei noch verbliebenen entlaufenen Wölfe aus dem Nationalpark Bayerischer Wald ist der letzte Hinweis, den die Nationalparkverwaltung erhalten hat. − Foto: Bauernfeind

Dieses zehn Wochen alte Foto von einem der zwei noch verbliebenen entlaufenen Wölfe aus dem Nationalpark Bayerischer Wald ist der letzte Hinweis, den die Nationalparkverwaltung erhalten hat. − Foto: Bauernfeind

Dieses zehn Wochen alte Foto von einem der zwei noch verbliebenen entlaufenen Wölfe aus dem Nationalpark Bayerischer Wald ist der letzte Hinweis, den die Nationalparkverwaltung erhalten hat. − Foto: Bauernfeind


Die Suche nach den beiden noch abgängigen entlaufenen Wölfen aus dem Nationalpark Bayerischer Wald ist eingestellt worden. Das teilte die Nationalparkverwaltung am Freitag in einer Pressemitteilung mit. Im Oktober sind sechs Wölfe aus dem Tier-Freigelände in Ludwigsthal (Landkreis Regen) entkommen. Drei von ihnen sind gestorben, einer wurde gefangen.

Der Nationalpark hatte bis zuletzt nach den beiden verbliebenen Wölfen gesucht. "Wir haben seit zehn Wochen keinen konkreten Hinweis mehr bekommen, von daher haben wir räumlich keine Vorstellung davon, wo die Tiere sind", sagt Nationalpark-Sprecher Gregor Wolf auf Nachfrage. In Absprache mit dem Landesamt für Umwelt wurde die Suche nun eingestellt.

Wolf hat Schaf im Landkreis Passau und Hahn in Oberösterreich gerissen

Der letzte konkrete Hinweis zu einem der beiden Wölfe ist im November bei der Nationalparkverwaltung eingegangen. Dabei handelte es sich um die Sichtung eines Wolfes bei Linz in Oberösterreich. Das Tier wurde dort mit einem gerissenen Hahn fotografiert. Dieser Wolf konnte zweifelsfrei den entlaufenen Tieren aus dem Nationalpark zugeordnet werden.

Mehr dazu: Alles zum Thema Wolf im Bayerwald finden Sie auf unserer Sonderseite

Es steht fest, dass es sich bei diesem Wolf um denselben handelt, der Anfang November ein Schaf im Raum Tiefenbach (Landkreis Passau) gerissen hat. Ebenfalls Anfang November wurde ein Reh bei Sankt Englmar (Landkreis Straubing-Bogen) gerissen. Ob dafür auch dieser Wolf verantwortlich ist, ist ungewiss. Seit dem letzten Hinweis aus Oberösterreich gab es keine Spur mehr. Ob der Wolf noch lebt, ist ungewiss.

Zwei Wölfe wurden geschossen, einer von der Waldbahn erfasst

Nachdem die Wölfe entlaufen waren, war der Nationalpark für die Suche verantwortlich. Ein Wolf wurde in der Nacht, als die Tiere entlaufen sind, von der Waldbahn erfasst. Zwei Wölfe wurden im Oktober erschossen. Ein Tier konnte in einer Lebendfalle gefangen werden. Die Hinweise, die seit der letzten Sichtung in Oberösterreich bei der Nationalparkverwaltung eingegangen sind, haben nichts ergeben. Nun nimmt das Landesamt für Umwelt die Hinweise wieder entgegen.

Wölfe aus Gehege gelassen? Polizei ermittelt noch

Gleich nachdem die Wölfe entlaufen waren, wurde vermutet, dass sie mutwillig freigelassen wurden. Wie der stellvertretende Dienststellenleiter der Polizei in Zwiesel (Landkreis Regen), Horst Fischl, mitteilt, sind die Ermittlungen hierzu noch nicht abgeschlossen. Aber: "Es gibt keine neuen Ermittlungsansätze." Derzeit untersucht das Landeskriminalamt das Schloss und die Schlüssel des Tier-Freigeländes in Ludwigsthal.

Cronik zu den entlaufenen Wölfen aus dem Nationalpark







 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Andrea Nahles (SPD). − Foto: Marco Urban

In der Debatte um Ankerzentren für Asylbewerber hat die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles ein konkretes...



Eine schwarze Rauchsäule steigt über dem Europapark Rust auf. - Foto: Christine Gertler/dpa

Trotz des Großbrandes am Samstagabend will der Europa-Park im baden-württembergischen Rust bereits...



Auch das Wasser im Rothauer See bei Tittling (Landkreis Passau) wird regelmäßg geprüft. − Foto: Archiv Eckelt

Mit überwiegend sommerlichen Temperaturen zeigt sich der Mai in Südostbayern derzeit von seiner...



Ein Gerangel auf einem Campingplatz in Bodenwöhr (Landkreis Schwandorf) hat ein tödliches Ende genommen.  - dpa

Nach einem Gerangel zwischen zwei Männern auf einem Campingplatz in Bodenwöhr (Landkreis Schwandorf)...



Kommandant Sebastian Emmerer (rechts) und Hans Eder können das System für die Pittenharter Feuerwehr gut gebrauchen.

Etwas unscheinbar sieht sie aus, die Erfindung des Pittenharters Hans Eder (Landkreis Traunstein)...





Die vermeintliche Rettung: Mit einem Punktgewinn im Nachholspiel gegen Schalding feierte der FC Pipinsried den Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern. Am grünen Tisch könnte dieser jetzt allerdings wackeln. − Foto: Lakota

Die Abschlusstabelle der Regionalliga Bayern steht eigentlich seit eineinhalb Wochen...



Mit einem Erinnerungsgeschenk verabschiedete Tögings Abteilungsleiter Klaus Maier (rechts) Trainer Andreas Bichlmaier. − Fotos: Zucker

Am letzten Spieltag der Fußball-Landesliga Südost holte der FC Töging am Samstag gegen den den...



Mario Demmelbauer übernimmt bei Wacker die U15. − Foto: Butzhammer

Georg Ramstetter wird neuer Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) des SV Wacker Burghausen...





Kopfüber kippte der Porsche Cayenne aus der Garage in den Garten und auf die Terrasse. − Foto: fib

Zu einem kuriosen Unfall ist es im Landkreis Mühldorf am Inn gekommen. Ein Autobesitzer hat mit...



Die NS-Dokumentation Obersalzberg in Berchtesgaden stellt am Donnerstag erstmals das Konzept für ihre neue Ausstellung vor. −Archivfoto: Matthias Balk/dpa

Die NS-Dokumentation Obersalzberg in Berchtesgaden stellt am Donnerstag um 19 Uhr erstmals das...



Ein Jäger hat zwischen zwei Bäumen in einem Wald in Oberösterreich ein Drahtseil gespannt, um Mountainbikern zu schaden. −Symbolfoto: dpa

Die Konstruktion war hochgefährlich und kaum zu sehen: Ein Jäger hat im oberösterreichischen...



Bis ins Altöttinger Gewerbegebiet zog sich die Chemikalienspur. Feuerwehren aus drei Orten waren zur Reinigung im Einsatz. − Foto: Kleiner

Ein wohl undichter Tanklaster hat am Donnerstag Feuerwehren und Straßenmeisterei auf Trab gehalten...



"Ja, dann legen Sie sich hin": Dr. Freud (l., Nadine Konietzny) therapiert den armen Jesus (Hank Höfellner), der nicht nur mit seinem legendären L-Sprachfehler Lachanfälle im Publikum verschuldet. − Foto: Schönstetter

Waren Sie noch nie im Cabaret des Grauens? Nein? Dann ändern Sie das. Jetzt...