• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 16.10.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




München  |  16.05.2018  |  14:51 Uhr

Tonnenschwerer Kokainfund: Nun sollen Hintermänner gefasst werden

Lesenswert (11) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Schwer bewaffnete und vermummte Polizeibeamte bewachen während einer Pressekonferenz im bayerischen Landeskriminalamt etwa 640 Kilo Kokain, Waffen, Bargeld und Bananen sowie Bananenkisten. − Foto: dpa

Schwer bewaffnete und vermummte Polizeibeamte bewachen während einer Pressekonferenz im bayerischen Landeskriminalamt etwa 640 Kilo Kokain, Waffen, Bargeld und Bananen sowie Bananenkisten. − Foto: dpa

Schwer bewaffnete und vermummte Polizeibeamte bewachen während einer Pressekonferenz im bayerischen Landeskriminalamt etwa 640 Kilo Kokain, Waffen, Bargeld und Bananen sowie Bananenkisten. − Foto: dpa


Nach der Sicherstellung von fast einer Tonne Kokain an mehreren Orten in Deutschland wollen die Ermittler die Hintermänner fassen. Ziel sei zudem, Organisationsstrukturen der Täter offenzulegen, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in München.

Am Montag war bekanntgeworden, dass Spezialisten der bayerischen Polizei und des Zolls in den vergangenen Monaten 950 Kilogramm Kokain sichergestellt hatten. Zwölf Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft. Es sei die spektakulärste Sicherstellung der Geschichte des Bayerischen Landeskriminalamts (LKA), betonte der Leiter Robert Heimberger.

Mehr zum Thema:
- Fast eine Tonne Kokain sichergestellt – Hunderte Millionen Euro wert
- Kokain in Bananenkisten in Supermärkten der Region gefunden
- Wert von Bananenkisten-Kokain beträgt rund zehn Millionen Euro

Wie das LKA am Mittwoch mitteilte führten die Ermittlungen der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift des Bayerischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes München mit der Staatsanwaltschaft Landshut nach Südamerika. Dort war das Rauschgift in Ecuador in Ein-Kilogramm-Päckchen in Bananenkisten versteckt und nach Hamburg verschifft worden. Von der Hansestadt aus wurden die Kisten in Hallen in ganz Deutschland gebracht, wo die Bananen weiter reifen sollten.

Einbrüche in Reifereien, um Kokain zu holen

Bewaffnete Täter brachen zwischen Juli 2017 und April 2018 immer wieder in die Reifereien in Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bayern und im Saarland ein, um das Kokain zu holen. Nach den Einbrüchen blieben nur die Bananen zurück – und die Kisten waren um viele Kilo leichter. Die Ermittler gehen anhand des fehlenden Gewichts davon aus, dass bei den Einbrüchen rund 950 Kilo Kokain gestohlen wurden.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (2.v.l.) mit Generalstaatsanwalt Richard Röttle (l.), LKA-Leiter Robert Heimberger (2.v.r.) und Kriminaldirektor Jörg Beyer (r.) bei der Pressekonferenz am Mittwochl. − Foto: LKA

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (2.v.l.) mit Generalstaatsanwalt Richard Röttle (l.), LKA-Leiter Robert Heimberger (2.v.r.) und Kriminaldirektor Jörg Beyer (r.) bei der Pressekonferenz am Mittwochl. − Foto: LKA

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (2.v.l.) mit Generalstaatsanwalt Richard Röttle (l.), LKA-Leiter Robert Heimberger (2.v.r.) und Kriminaldirektor Jörg Beyer (r.) bei der Pressekonferenz am Mittwochl. − Foto: LKA


Kokain mit Reinheitsgrad von rund 90 Prozent

Den Verdächtigen waren die Ermittler seit September 2017 auf der Spur, nachdem ein Einbruch in eine bayerische Reifehalle gescheitert war und das Kokain mit den Bananen in bayerische Supermärkte gelangt war. Durch die Ermittlungen und mit der Unterstützung des Bananenimporteurs gelang es den Beamten , über 800 Kilogramm Kokain sicherzustellen. Chemische Untersuchungen des Stoffes zeigten einen sehr hohen Reinheitsgrad von rund 90 Prozent an. Solches Kokain werde normalerweise mehrfach gestreckt, bevor es auf den Markt kommt, heißt es in der Pressemitteilung des LKA.

Spezialeinsatzkräfte schlugen im April zu

Ermittler beobachteten Tätergruppe, um sie auf frischer Tat mit dem Kokain zu stellen. Dies gelang ihnen am 25. April, als Spezialeinsatzkräfte in Hamburg zuschlugen und neun Tatverdächtige mit rund 180 Kilo des Rauschgifts erwischten. Bei gleichzeitigen Wohnungsdurchsuchungen in Hamburg und Hannover wurden auch zwei Revolver mit Munition und mehr als 30.000 Euro Bargeld sichergestellt.

Am 3. Mai wurden drei weitere Verdächtige gefasst. Spezialisten des LKA gehen davon aus, dass die Drogenbande mit insgesamt rund 1,8 Tonnen Kokain handeln wollte – mit einem Schwarzmarktwert von etwa 400 Millionen Euro.

Suche nach den Hintermännern läuft

Um das Millionengeschäft dauerhaft zu stoppen machen sich die Ermittler nun auf die Suche nach den Hintermännern, so das LKA. Dafür werde man weiterhin behördenübergreifend zusammenarbeiten. − dpa/pnp






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Alice Weidel (M), Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Katrin Ebner-Steiner, stellvertretende AfD-Landesvorsitzende, und Stephan Protschka (r), Bundestagsabgeordneter und niederbayrischer Bezirksvorsitzender der AfD, winken während der Wahlparty der AfD. −Foto: Armin Weigel/dpa

Spitzenwerte gab es für die AfD besonders in einem Stimmkreis: In Regen/Freyung-Grafenau erreichte...



−Grafiken: Mitterbauer

Niederbayern hat gewählt. Die Ergebnisse der Stimmkreise sind seit dem Wahlabend bekannt...



Euphorischer Jubel herrschte am Sonntagabend auf der Wahlparty der Freien Wähler in München. Besonders gut schnitt die Partei von Hubert Aiwanger indes in seiner Heimat Niederbayern ab. Neben Aiwanger haben es drei weitere Kandidaten der Freien Wähler aus Niederbayern in den Landtag geschafft. −Foto: dpa

Lange haben sie hingefiebert, am frühen Montagabend endlich stand das Ergebnis fest: Elf...



Zugang versperrt: Absperrgitter vor der Bäckerei Unterreiner an der Pommernstraße. −Foto: privat

"Die haben wohl einen kompletten Vogel im Rathaus!" Bäckermeister Ludwig Unterreiner ist wütend...



Ein Unbekannter hat am Montagabend in Winhöring im Landkreis Altötting eine Tankstelle überfallen. −Foto: TimeBreak21

Ein Unbekannter hat am Montagabend in Winhöring im Landkreis Altötting eine Tankstelle überfallen...





Kampfszenen am Spielfeldrand in Perach: Der Mehringer Christoph Popp (Nummer 11), der zuvor von einem Zuschauer tätlich angegriffen wurde, liegt am Boden, Kollege Andreas Weilhammer hält den Übeltäter fest. Schiedsrichter Volkan Kilic (grünes Hemd) ist beim Versuch zu schlichten zu Fall gekommen. Beobachtet werden die Momente des Tumults unter anderem vom Peracher Interimstrainer Sepp Sumbauer (rechts). −Foto: Butzhammer

Skandal in der Inn/Salzach-Kreisklasse 3: Beim Spitzenspiel am Mittwoch zwischen dem...



Zahlreiche Fans werden den TSV Buchbach zum Auswärtsspiel in Schalding begleiten. −Foto: TSV Buchbach

Sonnenschein, milde Temperaturen, viele Zuschauer und zwei Vereine, die sich auf dem Platz einen...



Hitzige Diskussionen gab es nach dem Treffer zum 0:1 aus Wacker-Sicht. Am Ende schickte Schiedsrichter Christian Dietz (l.) Burghausens Trainer Wolfgang Schellenberg (Mitte) auf die Tribüne. −Foto: Gabi Zucker

So kennt man den sonst so besonnenen Wolfgang Schellenberg nicht: Der Wacker-Coach ließ nach der...



Beim Auswärtsspiel in Heimstetten zündeten Wacker-Fans mal wieder Bengalos. −Foto: Butzhammmer

Das Sportgericht des Bayerischen Fußball Verbandes hat dem SV Wacker Burghausen für das...



Mit diesem sehr platziert geschossenen Elfmeter überwand der Töginger Topstürmer Christoph Steinleitner (Nummer 27) am heimischen Wasserschloss SBR-Torwart Mihajlo Markovic zum Endstand. −Foto: Zucker

Bei der Landesliga-Elf des FC Töging läuft es weiter richtig gut! Am Samstag schlug die Mannschaft...





Im morgendlichen Berufsverkehr ist es vor allem die Marktler Ortsdurchfahrt Richtung Burghausen, auf der nichts mehr geht. −Foto: Wetzl

Auf kilometerlange Staus müssen sich Kraftfahrer seit Montag rund um Marktl (Lkr...



−Grafiken: Mitterbauer

Niederbayern hat gewählt. Die Ergebnisse der Stimmkreise sind seit dem Wahlabend bekannt...



Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). - Foto: Sven Hoppe/Archiv

Mehr Offenheit im Umgang mit psychisch kranken Menschen hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie...



Ein Mann hat am Mittwochmorgen in Hohenwarth (Landkreis Cham) eine Bank überfallen. Der Täter ist auf der Flucht. −Symbolbild: Patrick Seeger/dpa

Am Mittwochmorgen hat sich in Hohenwarth (Landkreis Cham) ein bewaffneter Banküberfall ereignet...



Bücher aus einem anderen Jahrtausend: Gertraud Munt verwaltet den Bücher-Schatz der Burghauser Englischen Fräulein, darunter ein Buch mit Briefen von Franz von Sales aus dem Jahr 1609 oder eine winzige, griechische Bibel (rechts unten). −Foto: Schönstetter

Braune Ledereinbände, glatt gewetzt von Hunderten Händen, hauchzarte Papierseiten...