• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 21.09.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Freilassing  |  08.09.2018  |  11:48 Uhr

Nach zwei Jahren: Grabdieb bringt Christbaum auf Friedhof zurück

Lesenswert (9) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der vor zwei Jahren verschwundene Baum ist wieder an Ort und Stelle. Der Hintereingang des Friedhofs wird aus Angst vor weiteren Diebstählen inzwischen am Wochenende verschlossen. −Fotos: Johannes Geigenberger

Der vor zwei Jahren verschwundene Baum ist wieder an Ort und Stelle. Der Hintereingang des Friedhofs wird aus Angst vor weiteren Diebstählen inzwischen am Wochenende verschlossen. −Fotos: Johannes Geigenberger

Der vor zwei Jahren verschwundene Baum ist wieder an Ort und Stelle. Der Hintereingang des Friedhofs wird aus Angst vor weiteren Diebstählen inzwischen am Wochenende verschlossen. −Fotos: Johannes Geigenberger


Es ist eine besonders verwerfliche Straftat: Ein Diebstahl von Blumen oder Kerzen von einem fremden Grab. Auch am Freilassinger Friedhof (Landkreis Berchtesgadener Land) gehen offenbar Langfinger um. Doch einen Dieb plagte nun das schlechte Gewissen: Er brachte einen vor zwei Jahren gestohlenen Christbaum zurück und setzte ihn heimlich wieder ein.

Seit dem Diebstahl begleitet Renate Michl (Name von der Redaktion geändert) ein ungutes Gefühl zum Grab. Die Freilassingerin ist fast täglich am Friedhof, um dort ihre verstorbenen Lieben zu besuchen. "Ich glaub, ich seh‘ nicht recht", habe sie sich angesichts des zurückgekehrten Baums gedacht, als sie eines Morgens wieder an das Grab zurückkehrte. Darin fanden ihr Sohn und ihr Ehemann ihre letzte Ruhe, die durch Schicksalsschläge aus dem Leben gerissen worden waren. Noch immer belastet der Verlust die Freilassingerin schwer. Deshalb will sie auch nicht ihren echten Namen in der Öffentlichkeit nennen.

"Ich frage mich, wer so etwas macht?"

Trotzdem ist es ihr wichtig, die Geschichte vom zurückgebrachten Christbaum zu erzählen, denn das Gefühl, dass sich am Friedhof Langfinger herumtreiben, lässt ihr keine Ruhe. "Ich frage mich, wer so etwas macht", sagt sie bei einem Ortstermin am "Tatort". Denn der materielle Wert des Christbaums sei schließlich sehr niedrig. Michl hatte ihn vor zwei Jahren zu Weihnachten eingepflanzt. Kurz nach den Festtagen dann der Schock: Der Christbaum war verschwunden – samt Weihnachtsschmuck. "Das tat richtig weh in der Seele", schildert Michl, die sichtlich noch immer mitgenommen von den damaligen Ereignissen ist.

Denn beim Diebstahl des Christbaums blieb es nicht: Um das unschöne Loch, dass der ausgerissene Christbaum hinterlassen hat, zu füllen, kaufte ihre Tochter einen Hibiskus-Strauch. "So schön geblüht hat der", erzählt sie. Aber es dauerte kein halbes Jahr, da war auch der wieder gestohlen. Deprimiert entschied sie sich, erst einmal nichts Neues mehr anzupflanzen und stattdessen Efeu über die Sache wachsen zu lassen.

Vergessen konnte sie den Vorfall aber nicht – und war deshalb sprachlos, als der Christbaum plötzlich wieder genau an der Stelle stand, von wo er einst gestohlen worden war. Michl ist sich sicher: "Es muss der Dieb gewesen sein, der den Baum wieder eingegraben hat. Die Fläche war inzwischen von Efeu überwuchert, nur der Täter konnte wissen, wo er hingehört." Warum der Dieb den Baum zurückgebracht hat? "Ich glaube, der gestohlene Baum hat dem Dieb einfach kein Glück gebracht", sagt sie. So richtig freuen kann sie sich deshalb nicht über die Rückgabe. Stattdessen hofft sie, dass sie nie mehr einen solchen Diebstahl erleben muss und fordert Polizei und Stadt auf, mehr gegen Grabdiebe zu unternehmen.

Die Polizei sieht aber keinen Anlass für einen verstärkten Einsatz am Friedhof. Denn auch wenn dieser "Doppel-Diebstahl" ein anderes Bild vermittelt: "Uns wurde zuletzt keine erhöhte Anzahl von Grabdiebstählen gemeldet", begründet Der stellvertretende Dienststellenleiter Peter Hußl . Er fordert Betroffene deshalb dazu auf, sich in jedem Fall zu melden – selbst wenn der materielle Schaden nur niedrig ist. − jagMehr dazu lesen Sie in oberbayerischen Ausgaben Ihrer Heimazeitung vom 8. September oder hier auf PNP Plus.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Der umstrittene Gedenkstein, der auf dem gemeindlichen Friedhof auf der Fraueninsel an den verurteilten Kriegsverbrecher Alfred Jodl erinnert, wird neuerdings von einer Thuje verdeckt. −Foto: Kas

Wächst jetzt einfach Gras über die Sache? In den Augen von Wolfram Kastner, dem erbittertsten Gegner...



Eine Maß entspricht vier Dosenbier. Diese und andere Wiesn-Tipps präsentiert das US-Konsulat in München seinen Bürgern. −Screenshot: PNP

Das Oktoberfest (22. September - 7. Oktober) könnte heuer einen Besucherrekord aufstellen...



Zu den beiden bereits vorgestellten Varianten gesellt sich jetzt eine dritte. Diese verläuft von Pirach aus an Mehring und Burghausen vorbei zum sogenannten B20-Kraken und von diesem aus dann entlang der Bundesstraße bis Marktl. −Foto: Kleiner

Zwei denkbare Trassenvarianten für die geplante 380-kV-Leitung im Landkreis Altötting und dem...



−Symbolfoto: PNP

Die Verkehrspolizei Regensburg kontrolliert ab Montag, 24. September, verstärkt Lkws auf der A3...



Eine spektakuläre Flucht hat sich in der Nacht auf Mittwoch ereignet. Nach einem Einbruch in Sankt Englmar (Lkr. Straubing-Bogen) schrotteten die Täter zunächst ein teures Auto und setzten dann ihre Flucht in einem Oldtimer bis nach Erlangen fort. −Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Die Meldung der Polizei liest sich wie ein Drehbuch für einen schlechten Film...





Es ist schon gute Tradition, dass die Buchbacher zu einem Auswärtsspiel per Sonderzug anreisen − dieses Mal geht’s nach Schalding. −Foto: Archiv

Das wird ein Fußballfest: Wenn der TSV Buchbach am 13. Oktober beim SV Schalding gastiert...



In dieser Szene fällt das 1:0: Der Töginger Christoph Steinleitner (rechts) überwindet Erlbachs Keeper Klaus Malec und Johannes Penkner. −Foto: Butzhammer

Der FC Töging hat am Sonntag den erhofften Befreiungsschlag in der Fußball-Landesliga Südost...



SVE-Energieleistung: Im Stile eines Eisschnellläufers zieht Alex Fischer (links) in dieser Szene dem Wasserburger Dominik Haas davon. −Foto: Butzhammer

Erstmals seit Mai 2010 ist es am Sonntag zu einem Heimspiel des SV Erlbach gegen den TSV Wasserburg...



Niklas Frischmann musste nach 72 Minuten mit der Ampelkarte vom Platz, dadurch gerieten die Reischacher in Unterzahl. −Foto: Archiv/Butzhammer

Eine mehr als unglückliche 2:3-Niederlage hat der TSV Reischach in der Fußball-Bezirksliga Ost bei...





Angehende Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Podologen und Logopäden sollen für ihre Ausbildung in Bayern bald kein Geld mehr zahlen müssen. −Symbolfoto: dpa

Angehende Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Podologen und Logopäden sollen für ihre Ausbildung in...



"Der graue Lappen" des Passauers Manfred G. wurde in Österreich nicht anerkannt. Doch laut EU-Kommission ist er in allen EU-Mitgliedsstaaten gültig. −F.: Jäger

Eigentlich wollte Manfred G.* nur in den Urlaub fahren. Von Passau nach Österreich und ab nach...



SPD-Chefin Andrea Nahles (l.) und die bayerische SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen liegen in der Bewertung der Maaßen-Beförderung weit auseinander. - Foto: Matthias Balk

Wegen des Falls Maaßen gerät die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles immer stärker unter Druck...



Franz Josef Pschierer (CSU), Wirtschaftsminister von Bayern bei einer Pressekonferenz. - Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Die Staatsregierung will in Berlin eine Wiedereinführung der Meisterpflicht in vielen...



Andrej Babis, Ministerpräsident von Tschechien, fordert Härte gegen Flüchtlinge. - Foto: Vassil Donev/POOL EPA

Der tschechische Regierungschef Andrej Babis hat seine strikte Ablehnung von Flüchtlingen noch...