• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 17.12.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Traunstein/Rosenheim  |  11.10.2018  |  14:12 Uhr

16-Jährige in Rosenheim in Brust gestochen: Täter verurteilt

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa


Einen Stich in die Brust, bei dem das Messer in ihrem Oberkörper stecken blieb, überlebte eine 16-Jährige leicht verletzt. Ein 29-jähriger Eritreer hatte in der Nacht zum 10. März 2018 in einer Rosenheimer Diskothek unvermittelt zugestochen. Das Schwurgericht Traunstein schickte den Asylbewerber am Donnerstag wegen gefährlicher Körperverletzung für fünf Jahre hinter Gitter. Einen "versuchten Mord" sah die Kammer nicht.

Der Angeklagte, 2014 in die Bundesrepublik gekommen und in einer Asylunterkunft in Rosenheim lebend, hatte in der Hauptverhandlung nichts zur Tat und seinem Motiv gesagt. In einem Brief an die ihm vorher völlig unbekannte junge Frau hatte er um Entschuldigung gebeten. Das Schwurgericht hörte viele Zeugen an, darunter Klassenkameraden, mit denen die Schülerin in dem Lokal gefeiert hatte. Die damals 16-Jährige verspürte einen "Schlag". Erst auf dem Weg zur Toilette merkte sie, dass ein Messer aus ihrer Brust ragte und zog es heraus. Die medizinische Versorgung der Schülerin im Krankenhaus beschränkte sich auf ein Pflaster. Der Täter wurde festgenommen – mit 1,13 Promille Alkohol im Blut.

Der psychiatrische Sachverständige, Oberarzt Rainer Gerth vom Bezirksklinikum Gabersee, schloss bei dem 29-Jährigen eine erheblich verminderte Schuldfähigkeit wegen des Alkohols nicht aus. Wie sich die Tat genau abgespielt hatte – dafür gab es keine Augenzeugen. Die inzwischen 17 Jahre alte Nebenklägerin konnte im Prozess selbst kaum etwas zur Aufklärung beitragen. Sie sieht sich als "Zufallsopfer" und habe den Vorfall mittlerweile gut verarbeitet.

Verteidigung beantragt maximal drei Jahre

Staatsanwalt Dr. Oliver Mößner plädierte wegen versuchten Mordes aus Heimtücke und gefährlicher Körperverletzung auf fünf Jahre Gefängnis. Sein Mandant habe keinen Tötungsvorsatz gehegt, argumentierte Verteidiger Dr. Markus Frank aus Rosenheim und beantragte nicht mehr als drei Jahre Freiheitsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung.

Vorsitzender Richter Erich Fuchs sagte in der Urteilsbegründung, das Gericht sei zu einer "gefährlichen Körperverletzung" gelangt. Der Stich sei "nicht sehr heftig" erfolgt. Es gebe wesentlich gefährlichere Waffen als dieses kleine Küchenmesser. Zudem habe kein Grund existiert, auf die 16-Jährige loszugehen. − kdMehr dazu lesen Sie am 12. Oktober in der Heimatzeitung.



Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am










−Symbolfoto: dpa

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Sonntag eine Warnung vor Glatteis in der Region herausgegeben...



−Symbolfoto: dpa

Rechtzeitig zum dritten Advent gab es am Sonntag in vielen Teilen Bayerns Neuschnee...



Ein Lichtbild des Messers, das beim Tatverdächtigen aufgefunden wurde. −Foto: dpa

Der nach Messerangriffen auf drei Frauen in Nürnberg gefasste Tatverdächtige ist bereits vielfach...



Wie sehr der Wolf heute wieder die Gemüter bewegt, war auch beim 44. Treffen der EuRegio...



−Symbolfoto: dpa

Gleich mehrfach sind Polizisten zur Zielscheibe von Betrunkenen am Wochenende geworden...





Hielt sich bei Wacker fit: Timo Gebhart. −Foto: Archiv Butzhammer

Noch etwas mehr als einen Monat dauert die Winterpause für die Kicker des Regionalligisten SV Wacker...



Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer

Dreieinhalb Jahre war Uwe Wolf Trainer bei Wacker Burghausen. Schnell hat er sich dort durch seine...



Luca Hofmann (Mitte, blaues Hemd), der in dieser Saison bisher nur in Tögings "Zweiter" spielte, schließt sich Kreisligist FC Vilshofen an. −Foto: Butzhammer

Weitere Personalveränderungen meldet das Altöttinger Landkreis-Trio in der Fußball-Landesliga Südost...



Manuel Omelanowsky (rechts/gegen Daniel Muteba) kehrt vom SV Wacker Burghausen zum SV Kirchanschöring zurück. −Foto: Butzhammer

Für "Winterpausen-Verhältnisse" ungewöhnlich viele Wechsel meldet der Fußball-Bayernligist SV...



Mit 17 das erste Mal Erstliga-Eishockey: Für Simon Gnyp aus Neuötting ist am Donnerstagabend ein Traum in Erfüllung gegangen. −Foto: imago

Für Simon Gnyp ist am Donnerstagabend ein Traum in Erfüllung gegangen: Das 17 Jahre alte...





Die Dult in Landshut. −Foto: Graf

Die Festwirte und Beschicker auf der Landshuter Dult können aufatmen: Teure Lasershows anstatt der...



Gloria von Thurn und Taxis (Mitte) bei einer Buchvorstellung mit Kardinal Gerhard Ludwig Müller (l.) und ihrem Sohn Albert von Thurn und Taxis.

Die konservative und streng gläubige Regensburger Adelige Gloria von Thurn und Taxis hat in der New...



Die Richter stoppten abermals den Weiterbau eines Windrads bei Pfettrach (Landkreis Landshut). −Foto: Schmid

Es hat Signalwirkung, was das Verwaltungsgericht in Regensburg in Bezug auf den Bau einer...



Nachdem zwei Lkw auf der B20 in Steinach zusammengestoßen waren, blieb die Straße für mehrere Stunden gesperrt. − Foto: Feuerwehr Parkstetten

Wie die Polizei in einer Erstmeldung mitteilt, hat sich ein Verkehrsunfall in Steinach zwischen...



Grundschüler Till führt die Funktion der Hybridtafel vor. −Foto: Stadt / Obele

Während die hohe Politik im Moment deutschlandweit darüber diskutiert, wie alle Schüler in...