• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 22.04.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altersvorsorge  |  06.12.2018  |  06:02 Uhr

Betriebsrente: Versicherte müssen tausende Euro zurückzahlen

von Katarina Cavar

Lesenswert (49) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






18,25 Prozent ihrer Betriebsrente müssen Versicherte im Schnitt an Sozialbeiträgen zurückzahlen. Grund hierfür ist eine Gesetzesänderung aus dem Jahr 2004, die auch rückwirkend gilt. −Foto: Marijan Murat/dpa

18,25 Prozent ihrer Betriebsrente müssen Versicherte im Schnitt an Sozialbeiträgen zurückzahlen. Grund hierfür ist eine Gesetzesänderung aus dem Jahr 2004, die auch rückwirkend gilt. −Foto: Marijan Murat/dpa

18,25 Prozent ihrer Betriebsrente müssen Versicherte im Schnitt an Sozialbeiträgen zurückzahlen. Grund hierfür ist eine Gesetzesänderung aus dem Jahr 2004, die auch rückwirkend gilt. −Foto: Marijan Murat/dpa


Herbert Neumann (Name geändert) genießt seit einem Jahr sein Leben als Rentner. 26000 Euro aus seiner betrieblichen Altersvorsorge (bAV) sollten es zusätzlich versüßen. Doch dann erreichte ihn ein Brief von seiner Krankenkasse: Von den 26000 Euro soll Herbert Neumann 18,2 Prozent an Sozialabgaben zurückzahlen. "Das ist eine Sauerei!", sagt der 64-Jährige. Und mit dieser Einstellung steht er nicht alleine da.

Innerhalb von zehn Jahren soll Herbert Neumann nun über 4700 Euro zurückzahlen, also rund 40 Euro im Monat. "Das ist jetzt kein Riesenbetrag", sagt der ehemalige Speditionskaufmann, doch ihm geht es ums Prinzip. Obwohl er seinen Vertrag bereits 1988 abgeschlossen hat, ist dieser vom 2004 eingeführten "Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung" betroffen.

Mit diesem Gesetz verpflichtete die damalige rot-grüne Regierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder alle gesetzlich Krankenversicherten dazu, ab Betriebsrenten über 152,25 Euro im Monat den vollen Beitragssatz für die Kranken- und Pflegeversicherung zu zahlen, also sowohl den Arbeitnehmer- als auch den Arbeitgeberanteil. Dies beschloss man auch rückwirkend für alle bereits laufenden Verträge. Bei ihrem Renteneintritt werden Menschen wie Herbert Neumann dadurch kalt erwischt: Bei der Unterzeichnung ihrer Verträge galten diese noch als beitragsfrei.

"Im Schnitt müssen Versicherte 18,25 Prozent ihrer Betriebsrenten zurückzahlen, das ist fast ein Fünftel", sagt Gerhard Kieseheuer, Bundesvorsitzender des Vereins Direktversicherungsgeschädigter (DVG).

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag kostenlos mit PNP Plus und in Ihrer Passauer Neuen Presse (Online-Kiosk).






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Blick auf den Innenhof der JVA Landshut. −Foto: Schmid

Ein Prozess in Landshut wirft Fragen auf, was die medizinische Versorgung in Bayerns Haftanstalten...



Ein tolles Geschenk zu Ostern hat ein schwer kranker Mann im Landkreis Berchtesgadener Land erhalten: Das BRK fuhr mit ihm im Herzenswunsch-Hospizmobil in "seine geliebten Berge". −Foto: BRK BGL

Ein tolles Geschenk zu Ostern hat ein schwer kranker Mann im Landkreis Berchtesgadener Land...



−Symbolbild: dpa

Unter starkem Alkoholeinfluss hat sich ein Mann aus Pittenhart (Landkreis Traunstein) am Samstag...



Ein Blick auf den Innenraum der durch eine Explosion beschädigte St.-Sebastians-Kirche nördlich von Colombo. Bei der verheerenden Anschlagsserie auf Kirchen und Hotels sind zahlreiche Menschen getötet worden. −Foto: dpa

Bei einer verheerenden Anschlagsserie auf christliche Kirchen und Hotels sind am Ostersonntag in Sri...



Der Passauer Bischof Stefan Oster. −Foto: Archiv

Der Passauer Bischof Stefan Oster hat in seiner Osternacht-Predigt im Dom St...





Keine Chance hatte SVE-Keeper Jakob Leibel beim Tor des Abends. Kollege Sebastian Hager (Nr. 19) und der Wasserburger Dominik Haas (links) schauen zu, wie der Ball im Kreuzeck einschlägt. −Foto: Butzhammer

Eine 0:1-Niederlage musste der SV Erlbach am Dienstagabend beim TSV Wasserburg hinnehmen...



Robin Mögel. −Foto: Zucker Archiv

Mit seinem spektakulären Siegtreffer in Volleyball-Manier in der letzten Sekunden des...



Stefan Wächter wechselt im Sommer ablösefrei von Burghausen zu Türkgücü-Ataspor. −Foto: Buchholz

Schwerer Verlust für den Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen: Stefan Wächter wechselt zum...



Der Töginger Verteidiger Patrick Tresch (rechts) scheint’s nicht fassen zu können. Neben ihm bejubelt Landesliga-Topschütze Andreas Hohlenburger (Nr. 11) eines seiner drei Tore am Wasserschloss. −Foto: Butzhammer

Ausgerechnet beim FC Töging hat Eintracht Freising mit einem 5:1-Erfolg, der auch in dieser Höhe in...



Grund zum Jubeln hatte beim letzten Aufeinandertreffen Mitte Dezember der TV Altötting. Das Team um Michael Oberauer (rechts) siegte in der Burghauser Sportparkhalle mit 20:16. Links Wackers Christoph Kalchauer, im Hintergrund Torwart Alexander Langenfaß. −Foto: Zucker

Mit einem absoluten Highlight geht für die beiden besten Handballmannschaften aus dem Landkreis...





Die CSU ehrte Fritz Harrer (rechts) für seine Verdienste um Politik, Stadt und Partei. Sein Sohn Bernhard als Burghauser Ortsvorsitzender und Kreisvorsitzende Ingrid Heckner sprachen die Laudatio. −Fotos: Hübner

Liebenswürdig, leutselig und bescheiden – so werden die Burghauser Fritz Harrer in Erinnerung...



Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD). - Foto: Paul Zinken/Archivbild

In der Debatte um eine Steuer für den Ausstoß von Kohlendioxid hat Bayerns Finanzminister Albert...



Vater Alexander, die erstgeborene Liana, die jüngere Leonie und die Mutter Oxana kurz nach der Geburt der zweitgeborenen Tochter. −Foto: Sigrid Krebs/Kliniken Köln/dpa

Mit 97 Tagen Zeitunterschied sind Zwillinge in Köln zur Welt gekommen. Solch eine "zweizeitige...



Eine Lieferung von Drogen in eine Asylbewerberunterkunft in Landshut haben Ermittler der Kripo Niederbayern verhindert.

Eine Lieferung von Drogen in eine Asylbewerberunterkunft in Landshut haben Ermittler der Kripo...



"Solche Unfälle passieren leider immer wieder", heißt es bei der Polizei. −Symbolbild: dpa

Wie konnte das passieren? Ein 16-Jähriger kam in der Nacht auf Mittwoch im Bahnhof...