• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 21.11.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Altersvorsorge  |  06.12.2018  |  06:02 Uhr

Betriebsrente: Versicherte müssen tausende Euro zurückzahlen

von Katarina Cavar

Lesenswert (50) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






18,25 Prozent ihrer Betriebsrente müssen Versicherte im Schnitt an Sozialbeiträgen zurückzahlen. Grund hierfür ist eine Gesetzesänderung aus dem Jahr 2004, die auch rückwirkend gilt. −Foto: Marijan Murat/dpa

18,25 Prozent ihrer Betriebsrente müssen Versicherte im Schnitt an Sozialbeiträgen zurückzahlen. Grund hierfür ist eine Gesetzesänderung aus dem Jahr 2004, die auch rückwirkend gilt. −Foto: Marijan Murat/dpa

18,25 Prozent ihrer Betriebsrente müssen Versicherte im Schnitt an Sozialbeiträgen zurückzahlen. Grund hierfür ist eine Gesetzesänderung aus dem Jahr 2004, die auch rückwirkend gilt. −Foto: Marijan Murat/dpa


Herbert Neumann (Name geändert) genießt seit einem Jahr sein Leben als Rentner. 26000 Euro aus seiner betrieblichen Altersvorsorge (bAV) sollten es zusätzlich versüßen. Doch dann erreichte ihn ein Brief von seiner Krankenkasse: Von den 26000 Euro soll Herbert Neumann 18,2 Prozent an Sozialabgaben zurückzahlen. "Das ist eine Sauerei!", sagt der 64-Jährige. Und mit dieser Einstellung steht er nicht alleine da.

Innerhalb von zehn Jahren soll Herbert Neumann nun über 4700 Euro zurückzahlen, also rund 40 Euro im Monat. "Das ist jetzt kein Riesenbetrag", sagt der ehemalige Speditionskaufmann, doch ihm geht es ums Prinzip. Obwohl er seinen Vertrag bereits 1988 abgeschlossen hat, ist dieser vom 2004 eingeführten "Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung" betroffen.

Mit diesem Gesetz verpflichtete die damalige rot-grüne Regierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder alle gesetzlich Krankenversicherten dazu, ab Betriebsrenten über 152,25 Euro im Monat den vollen Beitragssatz für die Kranken- und Pflegeversicherung zu zahlen, also sowohl den Arbeitnehmer- als auch den Arbeitgeberanteil. Dies beschloss man auch rückwirkend für alle bereits laufenden Verträge. Bei ihrem Renteneintritt werden Menschen wie Herbert Neumann dadurch kalt erwischt: Bei der Unterzeichnung ihrer Verträge galten diese noch als beitragsfrei.

"Im Schnitt müssen Versicherte 18,25 Prozent ihrer Betriebsrenten zurückzahlen, das ist fast ein Fünftel", sagt Gerhard Kieseheuer, Bundesvorsitzender des Vereins Direktversicherungsgeschädigter (DVG).

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag kostenlos mit PNP Plus und in Ihrer Passauer Neuen Presse (Online-Kiosk).






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. −Foto: dpa

Markus Söder, CSU-Vorsitzender und bayerischer Ministerpräsident, hat die Niedrigzinspolitik der EZB...



Sind froh darüber, sich nach über 60 Jahren wiedergefunden zu haben: Gisela Först und Sepp Wolfgruber. Ihre Romanze begann 1950. −Foto: Schick

Die schönsten und kuriosesten Liebesgeschichten schreibt immer noch das Leben selbst - auch im hohen...



In Ergolding im Kreis Landshut hat sich am Donnerstagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. −Foto: km

In Ergolding im Kreis Landshut hat sich am Donnerstagmorgen ein schwerer Unfall ereignet...



Der Kalteck-Prozess am Landgericht Deggendorf erregte zum Auftakt am 14. Oktober das Interesse zahlreicher Medienvertreter. Während an den folgenden Verhandlungstagen lediglich lokale Medien vertreten waren, wird bei der Urteilsverkündung am Freitag wieder mit einem Ansturm von Fernsehteams gerechnet. −Foto: Roland Binder

Es ist ein Fall, der bewegt. Beim Kalteck-Prozess, der seit dem 14. Oktober am Landgericht...



Walter Freiwald ist tot. −Foto: dpa

Der Fernseh-Moderator Walter Freiwald ist tot. Freiwald, der vor allem mit der Sendung "Der Preis...





Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, kämpft mit den Tränen während der Jahreshauptversammlung. −Foto: Tobias Hase/dpa

Uli Hoeneß kämpfte bei seiner großen Abschiedsshow immer wieder mit den Tränen und kostete die...



Wegen eines Stromausfalls war am Samstagmorgen kein Zugverkehr am Münchner Hauptbahnhof möglich. −Symbolbild: dpa

Stromausfall mit Folgen: Am Münchner Hauptbahnhof ging am Samstagmorgen zeitweise gar nichts mehr...



In unserer Video-Serie "Aus Omas Küche" erklärt Ihnen Maria Maierhofer, wie man das süße Hefegebäck "Schusterbuam" macht. Screenshot: Weidlich

Nach zwei Suppen und einer Hauptspeise kocht Ehrenkreisbäuerin Maria Maierhofer in der dieswöchigen...



Der Neusiedler See gilt im Winter als Geheimtipp für Genießer mit vielen romantischen, ruhigen Highlights. In der St. Martins Therme können Urlauber bestens entspannen und entschleunigen. Dafür ist der Advent die ideale Zeit. Und auch die pannonischen Adventsmärkte bringen nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. −Fotos: St. Martins Therme & Lodge/Peter Rigaud/Schlosshotel Knappenstöckl

Die etwas andere "Winterfrische": Der Neusiedler See bietet die perfekte Kombination für all jene...



Christian Mürkens will den Betrieb des Vaters aufstocken, damit auch er davon leben kann. Mit Widerstand hatte er nicht gerechnet. −Fotos: Richter

Der Plan von Joachim und Christian Mürkens spaltet derzeit die Gemeinde Schnaitsee im Landkreis...