• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 23.03.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Traunstein/Altenmarkt  |  12.01.2019  |  17:39 Uhr

Mordprozess: "Mutter und Sohn hatten gutes, inniges Verhältnis"

von Monika Kretzmer-Diepold

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der 21-jährige Ulrich W. (links), hier mit seinem Verteidiger Adam Ahmed, soll im September 2017 seine Mutter im Haus der Familie in Altenmarkt an der Alz (Landkreis Traunstein) umgebracht haben. −Foto: Alexander Augustin

Der 21-jährige Ulrich W. (links), hier mit seinem Verteidiger Adam Ahmed, soll im September 2017 seine Mutter im Haus der Familie in Altenmarkt an der Alz (Landkreis Traunstein) umgebracht haben. −Foto: Alexander Augustin

Der 21-jährige Ulrich W. (links), hier mit seinem Verteidiger Adam Ahmed, soll im September 2017 seine Mutter im Haus der Familie in Altenmarkt an der Alz (Landkreis Traunstein) umgebracht haben. −Foto: Alexander Augustin


Im Mordprozess gegen einen 21-jährigen Altenmarkter, der seine Mutter (53) in der gemeinsamen Wohnung in Altenmarkt brutal getötet und die Leiche in einem Wald bei Schnaitsee vergraben haben soll, ging es am Freitag um die Persönlichkeit des Opfers. In Vernehmungen hatte der Angeklagte seine Mutter als "Monster" bezeichnet, ihr psychische Veränderungen bis hin zu Verfolgungswahn unterstellt. Eine 51-jährige Zeugin zeichnete von der Toten vor der Jugendkammer als Schwurgericht am Freitag ein anderes Bild.

Die Verstorbene war demnach eine Pferdenärrin. Das Wohlergehen ihres Tieres lag ihr sehr am Herzen. Eine andere Zeugin (36) meinte am Freitag vor der Kammer mit Vorsitzendem Richter Dr. Klaus Weidmann: "Es war ihr Heiligtum." Ab 2014 hatte die 53-Jährige das Pferd nach und nach in insgesamt acht verschiedenen Ställen in der Region untergebracht. Sie war sehr besorgt um ihren vierbeinigen Liebling, äußerte Kritik, wenn sie Grund dafür sah.

Mehr dazu:
- Mordprozess von Altenmarkt: "Es war das Beste, sie zu töten"
- Prozess: Sohn soll seine Mutter grausam getötet haben
- Mutter erschlagen und vergraben: Zwei Oberbayern vor Gericht
- Kinder finden vergrabene Leiche in einem Wald bei Schnaitsee + Video

Das betonte am Freitag die 51-jährige Zeugin, die die Verstorbene seit 2012 kannte: "Sie war sehr nett, freundlich und aufmerksam. Manchmal war sie ein bisschen fahrig. Termine hielt sie superpünktlich ein. Bei ihrem Pferd wollte sie alles ganz korrekt haben. Wenn ihr was nicht passte, hat sie es gesagt. Sie wollte immer das Beste für ihr Pferd. Wenn sie etwas moniert hat, war das berechtigt." Einige der Reitställe hätten den Vertrag mit der 53-Jährigen gekündigt.

Bereits mehrere Zeugen hatte das Schwurgericht zum Wesen, zur Persönlichkeit des Mordopfers befragt. Unter ihnen war vor acht Wochen eine 54-Jährige. Die Frau erinnerte sich, die Familie habe die 53-Jährige als "krank" dargestellt. Sie selbst jedoch habe sie "nie als krank empfunden". Ihre Freundin sei weltoffen, viel gereist gewesen, habe gerne getanzt. Mit ihrem Umfeld habe sie sich auseinandergesetzt: "Sie hatte ihre Vorstellungen. Man konnte sie relativ schwer davon abbringen." Mutter und Sohn hätten ein gutes, ein inniges Verhältnis gehabt. Dem Buben zuliebe habe die 53-Jährige nicht gearbeitet. "Sie hat ihr ganzes Leben auf den Sohn abgerichtet", berichtete die 54-Jährige im November im Zeugenstand. − pnpMehr dazu lesen Sie kostenlos auf PNP Plus.



Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am



Anzeige











Celina Cabras (22) hat ein eher ungewöhnliches Hobby: Pole Dance. −Foto: Roland Binder

Pole Dance ist für sie mehr als nur ein Sport - es ist ihre Leidenschaft und auch Therapie...



"Sieht scheiße aus, aber rettet mein Leben" – mit diesem Motto wirbt das Bundesverkehrsministerium und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat für das Tragen von Helmen. Zu dem Spruch posieren auf verschiedenen Motiven leicht bekleidete Models in Dessous und Boxershorts mit Fahrradhelm. −Foto: Verkehrsministerium

Viel nackte Haut, leicht bekleidete Models in Dessous und Boxershorts mit Fahrradhelm auf dem Kopf...



Beim Bau der A94 zwischen München und Passau fehlen weiterhin wesentliche Teilstücke, wie die Karte zeigt. −Foto: Autobahndirektion Südbayern

Seit über 40 Jahren ist eine durchgängige Autobahn von München bis Passau im Gespräch – doch...



Jahrzehntelang gehörte die Passage vor dem Modehaus Oberpaur zum Stadtbild. Jetzt darf sie dicht gemacht werden. −Foto: Schmid

Ausschlaggebend für die Entscheidung war, dass weder der Denkmalschutz noch der Gestaltungsbeirat...



Den letzten Wunsch erfüllte am Mittwoch das Herzenswunsch-Hospizmobil einer 88-Jährigen. Am Friedhof Windberg konnte die 88-Jährige zusammen mit ihren Brüdern noch einmal das Familiengrab besuchen. −Foto: BRK KV Straubing-Bogen

Das Herzenswunsch-Hospizmobils des BRK-Kreisverbandes Straubing-Bogen gibt es seit 2018...





Markus Raupach leitet derzeit den Fußball-Stützpunkt am Tassilo-Gymnasium in Simbach. −Foto: Christian Butzhmammer

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach kann einen Nachfolger für Anton Bobenstetter präsentieren...



Aus Studiengründen wird Erlbachs Torwart-Urgestein Klaus Malec nach dieser Saison wohl nicht mehr zum Kader zählen. Beim SVE sucht man jedenfalls schon einen Nachfolger für den 26-Jährigen. −Foto: Butzhammer

Mit dem fast sicheren Klassenerhalt in der Tasche erwartet der Rangsiebte TSV Kastl an diesem 25...





Bis zu drei Hunde wurden in einen viel zu kleinen Käfig gesperrt. Insgesamt waren 69 Tiere im Kleintransporter. Sie sollten von Rumänien nach England, Belgien und Frankreich gebracht werden. −Foto: Bundespolizei Passau

Tierschutz sollte eigentlich anders aussehen. Ein Verein aus Baden-Württemberg hat 65 Hunde und vier...



Nicht drinnen, nicht draußen: Die Europäische Volkspartei (EVP) hat die Mitgliedschaft der rechtsnationalen ungarischen Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor Orban vorerst auf Eis gelegt. - Foto: Wiktor Dabkowski/ZUMA Wire

SPD und Grüne sehen in der Suspendierung der ungarischen Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor...



Der bayerische Landtag. −Foto: dpa

Die AfD im bayerischen Landtag ist mit ihrer Forderung nach einem Bauverbot für Minarette vollkommen...



Die drei mymuesli-Macher (v.l.) Philipp Kraiss, Hubertus Bessau und Max Wittrock bekennen sich mit einer Millioneninvestition zu ihrem Gründerstandort Passau. −Foto: mymuesli

Die Historie von mymuesli ist eine der unerwartetsten und erfolgreichsten in der deutschen...



Braun gebrannt und bestens gelaunt grüßen Birgit und Udo Deutschmann auf dieser elektronischen Postkarte "con orgullo" (mit Stolz) aus Venezuela. Jetzt ist der Traum von einem Leben in dem südamerikanischen Land durch die Politik zerstört worden. −Foto: privat

Die Politik hat ihren Traum vom Leben im Paradies zerstört: Nach zehn Jahren in Venezuela ist Udo...