• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 25.04.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau/Iggensbach  |  15.04.2019  |  19:23 Uhr

FlixBus in der Region innerhalb von nur zwei Stunden drei Mal gefilzt

von Elke Fischer

Lesenswert (25) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Häufig im Visier der Polizei: Der FlixBus, vor allem wenn er aus Amsterdam kommt und die Fahnder Drogen an Bord vermuten. −Foto: Archiv

Häufig im Visier der Polizei: Der FlixBus, vor allem wenn er aus Amsterdam kommt und die Fahnder Drogen an Bord vermuten. −Foto: Archiv

Häufig im Visier der Polizei: Der FlixBus, vor allem wenn er aus Amsterdam kommt und die Fahnder Drogen an Bord vermuten. −Foto: Archiv


Acht Stunden sollte sie dauern, die Fahrt mit dem FlixBus von Köln nach Passau. Doch aus den acht wurden letztendlich über zehn. Der Grund: Der FlixBus wurde in der Nacht zum Sonntag dreimal von der Polizei gefilzt. "Drei Kontrollen innerhalb von zwei Stunden, das ist doch nicht normal, oder?", lautet die Frage eines Passagiers, der die Odyssee mitgemacht hat.

Um 23.20 Uhr ist er am Samstag in Köln losgefahren. "Bis Iggensbach lief alles glatt", berichtet der Mann. Dann wurde der Bus aus der Autobahn herausgefischt. Es ging in eine nahe gelegene Werkstatt, wo der Bus vom Zoll auf Drogen hin durchsucht wurde. Die Bilanz: eine Stunde Zeitverlust. Bei der Einfahrt nach Passau die nächste Hürde. Zivile Fahnder lotsten den Bus zur Kontrollstelle neben dem MediaMarkt. Alle beteuern, der Bus wäre gerade vom Zoll kontrolliert und bis auf einen verdächtigen 15-Jährigen wäre nichts gefunden worden, halfen nichts. Die nächste Kontrolle wurde durchgeführt. Dauer: Wieder eine Stunde. Dann ging es weiter in Richtung Hauptbahnhof. Dort angekommen empfingen die nächsten Polizisten den Bus und führten eine weitere Durchsuchung durch.

"Eine bessere Absprache innerhalb der Polizei wäre in diesem Fall sehr hilfreich gewesen", drückt sich der Passauer in seiner E-Mail an die PNP sehr vornehm aus. Die Lokalredaktion hat bei der Polizei nachgefragt, wie so etwas passieren konnte. Franz Weinzierl, Pressesprecher der Polizeiinspektion Passau, kann es sich nur so erklären: "Polizei ist nicht gleich Polizei. Da waren verschiedene Institutionen beteiligt. Der Zoll, die bayerische Grenzpolizeiinspektion und die Bundespolizei", vermutet er. Und dass sich diese drei nicht miteinander abstimmen, sei klar.

Mehr dazu lesen Sie kostenlos auf PNP Plus und in der PNP-Lokalausgabe Passau-Stadt am 16. April.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Viel Schmelzwasser verwandle die Gumpe in einen gefährlichen Strudel, aus dem man eigenständig nicht mehr heraus käme, führt Florian Ziegler vom BRK aus. −Fotos: BRK BGL

Nach dem tödlichen Badeunfall am Königssee im Landkreis Berchtesgadener Land am Dienstagabend...



Nach 27 Jahren ist eine Patientin nach Angaben einer Fachklinik im oberbayerischen Bad Aibling aus dem Wachkoma wieder zu Bewusstsein gekommen. −Symbolbild: dpa

Das erste Wort war der Name ihres Sohnes. Nach 27 Jahren ist eine Patientin in einer Fachklinik im...



Kesselwagen sind in Osterhofen direkt am öffentlichen Bahnsteig abgestellt. Was viele nicht wissen – die Oberleitungen stehen trotzdem unter Strom. −Foto: Wisberger/zema-foto.de

"Die Deutsche Bahn handelt grob fahrlässig", sagt Reinhold Wagner. Vergangene Woche ist sein...



Bislang hat es im Jahr 2019 zu wenig geregnet. −Symbolfoto: dpa

Des einen Freud, des andern Leid. Wer sich gerne im Freien aufhält, spazierengeht, wandert...



Schon aus weiter Entfernung waren die Rauchschwaden zu sehen. −Foto: Thomas Kranz

An einem landwirtschaftlichen Gutshof in Schechen (Landkreis Rosenheim), dem Gut Heiming...





Nächste Klatsche für den TSV Kastl gegen eine Spitzenmannschaft der Landesliga Südost: Eine Woche...



Robin Mögel. −Foto: Zucker Archiv

Mit seinem spektakulären Siegtreffer in Volleyball-Manier in der letzten Sekunden des...



Stefan Wächter wechselt im Sommer ablösefrei von Burghausen zu Türkgücü-Ataspor. −Foto: Buchholz

Schwerer Verlust für den Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen: Stefan Wächter wechselt zum...



Grund zum Jubeln hatte beim letzten Aufeinandertreffen Mitte Dezember der TV Altötting. Das Team um Michael Oberauer (rechts) siegte in der Burghauser Sportparkhalle mit 20:16. Links Wackers Christoph Kalchauer, im Hintergrund Torwart Alexander Langenfaß. −Foto: Zucker

Mit einem absoluten Highlight geht für die beiden besten Handballmannschaften aus dem Landkreis...



Einen wichtigen 2:0-Sieg im Derby feierten Florian Zanklmaier (links, im Kopfballduell mit dem Altöttinger Franz Schallmoser) und seine Pleiskirchner. −Foto: Butzhammer

Neben dem SC Danubius Waldkraiburg, der dem spielfreien Tabellenführer SV Mehring immer weiter auf...





Unter anderem Winterdienst und Bereitschaftsdienst bei den Stadtwerken soll der neue Metzger laut Stellenausschreibung übernehmen. −Foto: Johannes Geigenberger

So vielfältig, wie die Aufgaben eines Metzgers im städtischen Schlachthof Laufen (Landkreis...



Am Osterwochenende ließ ein 77-Jähriger seinen Hund bei brütender Hitze im Auto zurück. −Symbolfoto: dpa

Am Karfreitag ließ ein 77-Jähriger seinen Schäferhund-Mischling gut zwei Stunden bei brütender...



Das neue Sportheim wirft einen langen Schatten – auch in einer nicht enden wollenden politischen Diskussion. −F.: enz/privat/screenshot yt

Verbreitet Bürgermeister Konrad Schupfner alternative Fakten? Oder möchte Stadtratsmitglied Hans...



Keine Szene aus einem Action-Film: das brennende Auto der Krähenfuß-Bande bei Wien. Die Täter hatten es selbst angezündet. −Fotos: Feuerwehr Guntramsdorf

Die Krähenfuß-Räuberbande, die sich Anfang März im Chiemgau eine filmreife Verfolgungsjagd mit der...



Die Elektromaschine ist einfach herstellbar: Die U-Joche für den Eisenkreis können aus Standard-Kernblechen hergestellt werden, die Spulen der Statorwicklung werden einfach aufgesteckt.

Gemeinsam mit dem Unternehmen Silver Atena arbeitet die Hochschule Landshut im Rahmen des...