• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 18.07.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau/Wittingen  |  14.05.2019  |  18:24 Uhr

Armbrust-Bluttat mit fünf Toten: Was wir wissen - und was nicht

Lesenswert (9) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Ein Polizist (l.) und ein Mitarbeiter der Spurensicherung gehen zu einem Tatort. Im Zusammenhang mit dem Passauer Armbrust-Fall haben Ermittler zwei Leichen in Niedersachsen gefunden. Die toten Frauen seien in der Wohnung eines der Passauer Opfer entdeckt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Passau am Montag. −Foto: Christophe Gateau/dpa

Ein Polizist (l.) und ein Mitarbeiter der Spurensicherung gehen zu einem Tatort. Im Zusammenhang mit dem Passauer Armbrust-Fall haben Ermittler zwei Leichen in Niedersachsen gefunden. Die toten Frauen seien in der Wohnung eines der Passauer Opfer entdeckt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Passau am Montag. −Foto: Christophe Gateau/dpa

Ein Polizist (l.) und ein Mitarbeiter der Spurensicherung gehen zu einem Tatort. Im Zusammenhang mit dem Passauer Armbrust-Fall haben Ermittler zwei Leichen in Niedersachsen gefunden. Die toten Frauen seien in der Wohnung eines der Passauer Opfer entdeckt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Passau am Montag. −Foto: Christophe Gateau/dpa


Es ist ein Kriminalfall mit vielen Wendungen: Fünf Tote, drei Armbrüste, viele Gerüchte und jede Menge offener Fragen. (Eine interaktive Karte mit den Schauplätzen des mysteriösen Falls sehen Sie am Ende des Artikels.)

WAS WIR WISSEN

Die Identität der fünf Todesopfer: Der 53-Jährige und die 33-Jährige waren in einer Gemeinde im Westerwald in Rheinland-Pfalz gemeldet. Der Mann betrieb im nahe gelegenen Hachenburg einen Mittelalterladen. Die 30-Jährige lebte in Wittingen im Kreis Gifhorn in Niedersachsen und war laut Polizei Verkaufsleiterin in einer Bäckerei. Die 35-Jährige war dort als Grundschullehrerin tätig. Das fünfte Todesopfer ist eine 19-Jährige, die ebenfalls in der Kleinstadt lebte.

Weitere Berichte zu dem mysteriösen Fall finden Sie auf unserer Sonderseite.

Die Verbindung der fünf Personen untereinander: Bekannt ist, dass der 53-Jährige und die 33-Jährige an derselben Adresse gemeldet waren. Dort war bis vor zwei Monaten laut Staatsanwaltschaft auch die 30-Jährige gemeldet. Die 35-jährige und die 30-jährige Frau waren ein Paar. Medienberichten zufolge sollen sie der Ritter- und Mittelalter-Szene angehört haben. Der Passauer Staatsanwaltschaft war darüber nach Angaben eines Sprechers nichts bekannt.

Die Todesursache der am Samstag in Passau gefundenen zwei Frauen und des Mannes:Die Obduktion ergab, dass der Mann und die 33-jährige Frau, die Hand in Hand in einem Bett lagen, jeweils durch einen Schuss ins Herz getötet wurden. Bei der 30-Jährigen, die auf dem Boden lag, war laut Staatsanwaltschaft ein Schuss in den Hals tödlich.

Was sich in dem Passauer Pensionszimmer abgespielt hat, lässt sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft aus dem Obduktionsergebnis heraus zumindest deuten: Demnach hat die 30-Jährige erst die beiden anderen und dann sich selbst erschossen. Die Behörde geht von Tötung auf Verlangen beziehungsweise Suizid aus. Es gebe keine Hinweise darauf, dass eine vierte Person an dem Geschehen beteiligt gewesen sein könnte. Auch seien bei keiner der drei Leichen Kampf- oder Abwehrspuren gefunden worden.

Weitere Indizien für einen erweiterten Suizid: In dem Pensionszimmer fanden die Ermittler zwei Testamente, die von den beiden Personen im Bett stammten. Der Mann und die zwei Frauen checkten am Freitagabend in der Pension ein und nahmen lediglich die drei Armbrüste mit ins Zimmer. Reisegepäck oder Zahnputzzeug fand sich in dem Zimmer laut Staatsanwaltschaft nicht.

Der Todeszeitpunkt der am Montag in Wittingen gefundenen beiden toten Frauen liegt laut Hildesheimer Staatsanwaltschaft bereits einige Tage zurück.

WAS WIR NICHT WISSEN

Die Todesursache der zwei in Wittingen gefundenen Frauen: Die Leichen der beiden 19 und 35 Jahre alten Frauen lagen in der Wohnung der 30-Jährigen in Wittingen, die wiederum in Passau starb. Die beiden Leichen wiesen laut Polizei keine Anzeichen auf äußere Gewalteinwirkung auf. Pfeile und Armbrüste wurden nicht gefunden.

Das Motiv liegt noch im Dunkeln. Die Hintergründe für den Tod der vier Frauen und des Mannes sind noch völlig unklar.

Nicht bekannt ist, welche Art Armbrust die drei Beteiligten in Passau verwendeten. Zumindest eine der drei gefundenen Waffen hatten sie zuvor in Österreich gekauft, wie ein Sprecher der Passauer Staatsanwaltschaft sagte. Das belege eine Quittung. Es habe sich um eine moderne Armbrust gehandelt.

Warum der 53-Jährige und seine Begleiterinnen ausgerechnet Passau und speziell diese Pension für ihr Vorhaben ausgewählt haben, ist laut Staatsanwaltschaft noch ein Rätsel. Zuvor waren sie jedenfalls in Österreich. − dpa

Hier sehen Sie eine Karte zu den wichtigen Orten. Für weitere Informationen klicken Sie auf die Standorte:

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich oder anderen Menschen zu schaden? Sofortige Hilfe erhalten Sie rund um die Uhr bei der Telefonseelsorge unter der bundeseinheitlichen kostenlosen Rufnummer 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222 und im Internet unter www.telefonseelsorge.de.



Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am



Anzeige











−Symbolfoto: Adam

Ein 23 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Passau ist in Kroatien ums Leben gekommen...



Es wird richtig heiß. −Symbolbild: dpa

Auf Europa und die Region kommt eine neue Hitzewelle zu. Nachdem das Wetter diese Woche noch...



Am Hochgern ist am Mittwoch eine 23 Jahre alte Frau abgestürzt. −Foto: Archiv Hölzlwimmer

Tragisches Unglück im Landkreis Traunstein: Eine junge Frau ist am Mittwoch beim Wandern am Hochgern...



Schöne Aussichten: Auf dem Frachtschiff fuhr die Burghauserin Anja Treczoks von Liverpool nach Chester, Pennsylvania. Das Bild entstand irgendwo mitten auf dem Atlantik. Auf dem kleinen Foto ist Anja Treczoks am Äquator in Ecuador im Inti Nan-Museum zu sehen. −F.: privat

Die Zeit liegt noch nicht so lange zurück, in der Weltreisende Wochen und Monate auf einem Schiff...



Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. −Symbolfoto: dpa

Früh übt sich könnte man dazu sagen. Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Viele neue Gesichter beim TSV Kastl: Zum Team von Trainer Jürgen Gal (rechts), dem Sportlichen Leiter Jochen Brehm (hinten von links) und dem künftigen Teamkoordinator Michael Endlmaier gehören jetzt Johannes Hecker, Cheikh Diop, Sebastian Hager, Dionysios Konstantatos, Co-Trainer Franz Hinterberger sowie Benjamin Stelzer (vorne von links), Jubril Oseni, Yunus Karayün, Michael Adade und Erol Kolbeck. −Foto: Nöbauer

Lange haben sich die Verantwortlichen beim Fußball-Landesligisten TSV Kastl bedeckt gehalten...



Der 51-malige Nationalspieler Argentiniens, Martin Demichelis (links), tritt mit der U19 des FC Bayern am Samstag zum glänzend besetzten 1. TTL-Cup beim TV Altötting an. −Foto: dpa

Ein Fußballfest mit großem Rahmenprogramm steigt am morgigen Samstag im Ludwig-Kellerer-Stadion beim...



Vorfreudig: Haching-Präsident Manfred Schwabl. −F.: Hübner/imago

Seit Montagmorgen ist die Spvgg Unterhaching an der Börse. Bis zu 11 Millionen Euro will der...



Gefragt waren die Autogramme von Martin Demichelis. Der Vize-Weltmeister von 2014 aus Argentinien ist der neue Trainer der U19 des FC Bayern, Fragen wollte er allerdings nicht beantworten. −Foto: Becker

Überraschung beim 1. TTL-Cup der U19 am Samstag in Altötting: Bei dem hochkarätig besetzten...





"Die schönste Zeit in meinem Leben": Michael Maurer bereut keinen Tag seiner Priesterausbildung, weil er die vier Jahre als Kaplan im Pfarrverband Trostberg und das eine Jahr zusätzlich im Pfarrverband Tacherting als sehr bereichernd empfunden hat. −Foto: cl

"I mog koa zwiderner Pfarrer wern – ich will nicht in Bitterkeit leben", sagt Michael Maurer...



Italiens Innenminister Matteo Salvini spricht in einer TV-Sendung. Auf der Monitorwand im Hintergrund: Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete. - Foto: Carlo Cozzoli/LaPresse via ZUMA Press

Italiens Innenminister Matteo Salvini hat Frankreich "Heuchelei" vorgeworfen...



Zwischen 9 und 13 Uhr verteilen Helfer der Feuerwehr am Montag an der Messehalle Mineralwasser. −Foto: Stadt

Die Nachrichtenlage ist etwas verwirrend. Nachdem am Sonntagnachmittag kurzzeitig auf Facebook...



Zu Gast in München: Ungarns Außenminister Péter Szijjártó (rechts) im Gespräch mit unserem Korrespondenten Alexander Kain. Szijjártó ist ein Vertrauter des ungarischen Regierungschefs Viktor Orban. −Foto: Burger

Ungarns Außenminister Péter Szijjártó greift den EVP-Fraktionschef im Europaparlament...



Gloria Fürstin von Thurn und Taxis. −Foto: dpa

Die Band Revolverheld ("Scheiß´ auf Freunde bleiben") hat sich bei den Schlossfestspielen in...