• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 20.05.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau/Wittingen  |  15.05.2019  |  08:54 Uhr

Nach Armbrust-Drama: Eltern eines Opfers äußern sich in Interview

Lesenswert (19) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 29 / 40
  • Pfeil
  • Pfeil




Spurensicherung im niedersächsischen Wittingen, wo zwei der fünf Opfer gefunden wurden - darunter auch die Leiche von Carina U. −Foto: dpa

Spurensicherung im niedersächsischen Wittingen, wo zwei der fünf Opfer gefunden wurden - darunter auch die Leiche von Carina U. −Foto: dpa

Spurensicherung im niedersächsischen Wittingen, wo zwei der fünf Opfer gefunden wurden - darunter auch die Leiche von Carina U. −Foto: dpa


Die Eltern eines der Opfer in Zusammenhang mit dem Armbrust-Drama von Passau haben sich gestern Abend zum Schicksal ihrer Tochter in einem Interview auf RTL geäußert. Bei der Toten handelt es sich laut Polizei, wie RTL mitteilt, um die 19-jährige Carina U., die im niedersächsischen Wittingen in einer Wohnung tot aufgefunden wurde. Offenbar hatte die junge Frau ihren Ausweis bei sich, als sie starb.

Alle Informationen zu dem Fall finden Sie auf unserer Sonderseite.

RTL zeigte am Dienstagabend ein Interview mit den Eltern von Carina U., in dem sie berichteten, dass ihre Tochter den Kontakt schon vor Jahren abgebrochen habe. Sie soll Torsten W., der in Passau durch Armbrustschüsse starb, durch einen Selbstverteidigungskurs in einem Kampfsportverein kennengelernt haben. Danach habe sich die Tochter immer mehr abgekapselt, wollte mit ihrem bisherigen Umfeld nichts mehr zu tun haben und sei – noch minderjährig – schließlich auf eigenen Wunsch in eine Jugendhilfeeinrichtung gezogen. Wie es in dem Beitrag des TV-Senders weiter heißt, habe Carina U. die Einrichtung an ihrem 18. Geburtstag verlassen. Angeblich habe sie Torsten W. daraufhin am Bahnhof abgeholt.

Auf einen möglichen Zusammenhang der mysteriösen Armbrust-Tötungen in Passau mit dem Fall ihrer Tochter seien die Eltern gekommen, nachdem sie in der Zeitung Einzelheiten über Torsten W. gelesen hätten. Daraufhin hätten die Eltern mit der Passauer Polizei telefoniert und den Beamten die Adresse in Wittingen gegeben, unter der ihre 19-jährige Tochter gemeldet war – und wo sie nun offenbar tot aufgefunden wurde.

Thomas Reuter von der Polizei Gifhorn bestätigte am Mittwochmorgen auf Anfrage der PNP, dass es sich bei der Toten um Carina U. handelt und dass deren Eltern noch am Dienstagabend über den Tod der jungen Frau informiert worden waren. Die Ermittler warten nach seinen Worten jetzt auf das toxikologische Gutachten. Sie schließen weiterhin Fremdeinwirkung aus - "Es gab keine Hinweise auf Gewalteinwirkung, die Räume waren verschlossen, im Hinblick auf die Gesamtumstände sind wir sicher, dass es zu keiner Fremdeinwirkung kam", sagt er im Gespräch mit der PNP. Testamente, wie sie in Passau gefunden wurden, wurden in Wittingen aber nicht entdeckt. "Wir müssen jedoch noch die digitalen Datenträger auswerten", erklärt Reuter. − kse/ism/famEinen ausführlichen Bericht lesen Sie in Ihrer Heimatzeitung vom 15. Mai 2019 (Online-Kiosk) oder kostenlos im PNP Plusportal.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich oder anderen Menschen zu schaden? Sofortige Hilfe erhalten Sie rund um die Uhr bei der Telefonseelsorge unter der bundeseinheitlichen kostenlosen Rufnummer 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222 und im Internet unter www.telefonseelsorge.de.



Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am



Anzeige











Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen an der Unfallstelle neben dem verunglückten Bus. Bei einem schweren Unfall mit einem Reisebus sind auf der Autobahn 9 nahe Leipzig mindestens ein Mensch getötet und zahlreiche Menschen verletzt worden. −Foto: Jan Woitas/dpa

Bei einem schweren Unfall mit einem Reisebus sind auf der Autobahn 9 nahe Leipzig mindestens ein...



Nach dem sonnigen und warmen Wochenende sind die Wetteraussichten für die kommenden Tage in der Region eher trüb. −Symbolbild: dpa

Nach dem sonnigen und warmen Wochenende sind die Wetteraussichten für die kommenden Tage in der...



Der Schrecken der Waldbesitzer: Borkenkäfer legen ihre Eier unter der Rinde ab. Machen das viele, stirbt der Baum. −F.: dpa

Die Eisheiligen sind vorbei und wenn es wieder wärmer wird, dann freut das zwar einen großen Teil...



Mitarbeiter der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks (THW), darunter ein Baufachberater, arbeiten an den Trümmern eines explodierten Wohnhauses. −Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Nach einer Explosion in einem Wohnhaus im Ostallgäu suchen die Rettungskräfte in dem zerstörten Haus...



−Symbolbild: dpa

Bei einem Unfall während eines Festumzuges in Mittelfranken ist ein 77 Jahre alter Mann...





Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...



Fußball-Ballett: Gegen die Töginger Michael Koppermüller (von links) und Simon Hefter hat Leonhard Thiel in dieser Szene das Nachsehen. Am Ende aber machte Kastls Topstürmer mit seinem 19. Saisontor alles klar. −Foto: Butzhammer

Das letzte Landkreis-Altötting-Derby der Saison in der Fußball-Landesliga Südost ist an den TSV...





Franz Wimmer, Philosophiestudent aus Peterskirchen, steht vor dem Eingang der Ludwig-Maximilian-Universität München. −Foto: dpa

Im Ruhestand die Füße hochlegen - das finden immer weniger Senioren erstrebenswert...



Der Rad-Weltverband hat den Ex-Profi Alessandro Petacchi suspendiert. - Foto: Maurizio Brambatti/ANSA/Archiv

Im Zuge der "Operation Aderlass" stehen Italiens Ex-Sprintstar Alessandro Petacchi und drei weitere...



Eine OP-Schwester greift nach dem Operationsbesteck. Jahr für Jahr erstellen die Gutachter der Medizinischen Dienste Tausende Gutachten wegen möglicher Behandlungsfehler. - Foto: Friso Gentsch

Gutachter der Krankenkassen haben im vergangenen Jahr etwas mehr Behandlungsfehler in Krankenhäusern...



Mit 110 Jahren ist die wohl älteste Ordensfrau in Deutschland gestorben. −F.: Hilmer/Bistum

Mit 110 Jahren ist die wohl älteste Ordensfrau in Deutschland gestorben. Schwester Konrada lebte im...



Maria Hafner †. Das Foto entstand 2012 beim Gespräch mit der Heimatzeitung anlässlich der Fertigstellung ihrer Chronik. −Foto: Norbert Höhn

Maria Hafner ist gestorben, wie ein Lauffeuer verbreitete sich die traurige Nachricht in der...