• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 19.07.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Fürstenzell  |  16.06.2019  |  07:00 Uhr

Schwanger trotz Dialyse: "Die Ärzte sagten, das sei fast unmöglich"

von Sandra Niedermaier

Lesenswert (18) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die 30-jährige Janine (l.) strahlt übers ganze Gesicht – sie ist trotz kranker Niere und Dialyse schwanger geworden und hat inzwischen ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht. Betreut wird sie von den Nierenärzten Dr. Rüdiger Krallinger (2.v.l.), Holger Picker (ab 3.v.r.) sowie den leitenden Pflegekräften Petra Lang und Markus Hüttenberger. Neben Patienten mit Bauchfelldialyse wie Janine kümmern sich die Ärzte im KfH-Nierenzentrum auch um Patienten wie Irmgard Klima (Mitte), die zur klassischen Blutwäsche nach Fürstenzell kommt. −Foto: Sandra Niedermaier

Die 30-jährige Janine (l.) strahlt übers ganze Gesicht – sie ist trotz kranker Niere und Dialyse schwanger geworden und hat inzwischen ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht. Betreut wird sie von den Nierenärzten Dr. Rüdiger Krallinger (2.v.l.), Holger Picker (ab 3.v.r.) sowie den leitenden Pflegekräften Petra Lang und Markus Hüttenberger. Neben Patienten mit Bauchfelldialyse wie Janine kümmern sich die Ärzte im KfH-Nierenzentrum auch um Patienten wie Irmgard Klima (Mitte), die zur klassischen Blutwäsche nach Fürstenzell kommt. −Foto: Sandra Niedermaier

Die 30-jährige Janine (l.) strahlt übers ganze Gesicht – sie ist trotz kranker Niere und Dialyse schwanger geworden und hat inzwischen ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht. Betreut wird sie von den Nierenärzten Dr. Rüdiger Krallinger (2.v.l.), Holger Picker (ab 3.v.r.) sowie den leitenden Pflegekräften Petra Lang und Markus Hüttenberger. Neben Patienten mit Bauchfelldialyse wie Janine kümmern sich die Ärzte im KfH-Nierenzentrum auch um Patienten wie Irmgard Klima (Mitte), die zur klassischen Blutwäsche nach Fürstenzell kommt. −Foto: Sandra Niedermaier


Es ist eigentlich so gut wie unmöglich: Eine Dialyse-Patientin aus dem Landkreis Passau ist schwanger geworden – und inzwischen stolze Mama eines gesunden Mädchens. Betreut wird die 30-jährige Janine vom Team des KfH-Nierenzentrums in Fürstenzell.

Jede Nacht schließt sich Janine an eine Maschine an, die Flüssigkeit aus einem Beutel in ihre Bauchhöhle pumpt. Die Bauchfelldialyse entzieht ihrem Körper Giftstoffe. Die junge Frau aus dem südlichen Landkreis Passau lebt seit elf Jahren mit Dialyse. Sie kam mit nur einer Niere zur Welt. "Bei drei von 100 Kindern ist das so", haben ihr die Ärzte gesagt.

Wenn sie aus ihrem Leben erzählt, dann mag man gar nicht glauben, dass sie an einer schweren Nierenkrankheit leidet: Sie arbeitet Vollzeit im öffentlichen Dienst, hat einen Hund und zwei Katzen, fährt in den Urlaub, macht Sport, isst, was sie mag – und hat gerade ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht. Sie strahlt übers ganze Gesicht: "Die Ärzte sagten mir, das sei fast unmöglich, dass ich schwanger werde. Aber es ist passiert und alles ist gut gegangen. Meiner kleinen Amelie geht es sehr gut."

Die Ärzte, die anfangs skeptisch waren, strahlen mit ihr um die Wette: "Es gibt nur eine Handvoll Patientinnen in ganz Deutschland, die trotz Organversagen, mit Dialyse, schwanger geworden sind und ein gesundes Baby zur Welt gebracht haben", sagt Dr. Holger Picker, neben Gründer Dr. Rüdiger Krallinger leitender Arzt des KfH-Nierenzentrums in Fürstenzell.

Wie Janine ihr Leben meistert und warum das KfH-Nierenzentrum in Fürstenzell immer mehr Patienten versorgt, lesen Sie kostenlos auf PNP Plus und in der Wochenendausgabe Ihrer Passauer Neuen Presse (Online-Kiosk).






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Der 23-Jährige hielt sich im Urlaubsort Pula auf. In der Nähe eines Strandes kam es zu dem Verbrechen. −Foto: pulainfo.hr

Am Strand von Istrien ist ein 23-Jähriger aus der Gemeinde Fürstenstein (Landkreis Passau)...



−Symbolfoto: Adam

Ein 23 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Passau ist in Kroatien ums Leben gekommen...



Eine wunderbare Sache, aber von Jahr zu Jahr werden es mehr Kanu-Fahrer auf dem Regen-Fluss im Naturparadies "Bayerisch Kanada" zwischen Teisnach und Viechtach. Fischereivertreter wollen nun eine strikte Kontingentierung sowie ein abschnittsweises Verbot der gewerblichen Bootsvermietung auf dem Schwarzen Regen. −Foto: Archiv/Augustin

Ein absolutes Verbot für gewerblich angebotene Kanu-Fahrten im Herzstück des als "Bayerisch Kanada"...



Die Polizei in Stein (Landkreis Fürth) freute sich über die Einladung zur Geburtstagsparty - und schaute gleich bei Jonas vorbei. −Screenshot: Facebook Polizei Mittelfranken

Ein fünfjähriger Bub aus dem Landkreis Fürth hat die Polizei zu seinem Geburtstag eingeladen...



Trotz ihrer Idylle ist die Untere Alz nicht zum Baden geeignet. Gesundheitliche Risiken können nicht ausgeschlossen werden. −Foto: Kleiner

Idyllische Kiesbänke, glasklares Wasser und Temperaturen, die im Gegensatz zu manchem Badesee auch...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Viele neue Gesichter beim TSV Kastl: Zum Team von Trainer Jürgen Gal (rechts), dem Sportlichen Leiter Jochen Brehm (hinten von links) und dem künftigen Teamkoordinator Michael Endlmaier gehören jetzt Johannes Hecker, Cheikh Diop, Sebastian Hager, Dionysios Konstantatos, Co-Trainer Franz Hinterberger sowie Benjamin Stelzer (vorne von links), Jubril Oseni, Yunus Karayün, Michael Adade und Erol Kolbeck. −Foto: Nöbauer

Lange haben sich die Verantwortlichen beim Fußball-Landesligisten TSV Kastl bedeckt gehalten...



Vorfreudig: Haching-Präsident Manfred Schwabl. −F.: Hübner/imago

Seit Montagmorgen ist die Spvgg Unterhaching an der Börse. Bis zu 11 Millionen Euro will der...



Gefragt waren die Autogramme von Martin Demichelis. Der Vize-Weltmeister von 2014 aus Argentinien ist der neue Trainer der U19 des FC Bayern, Fragen wollte er allerdings nicht beantworten. −Foto: Becker

Überraschung beim 1. TTL-Cup der U19 am Samstag in Altötting: Bei dem hochkarätig besetzten...



Rückkehrer Chris Brückl zeigte eine gute Partie. −Foto: Lakota

Vier Tage nach dem blamablen 0:1 gegen den Bezirksligisten Grafenau hat der SV Schalding sein...





Harald Kujat. −Foto: dpa

Harald Kujat, ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr und früherer Vorsitzender des...



Der Ex-Rieder Philipp Hartl (rechts/gegen Eymen Brahim vom SV Wacker Burghausen) fehlt am Samstag, 13. Juli, in Pullach – die Spielgenehmigung, die der SVK vom Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) erwartet, ist noch nicht eingetroffen. −Foto: Butzhammer

Nur vier Tage nach dem letzten Testmatch (1:4 beim Regionalligisten SV Wacker Burghausen) startet...



Die Neuen des SVK (obere Reihe, von links): Co-Trainer Alex Harsch (wie bisher), Luca Obirei (SV Wacker Burghausen U19), Philipp Hartl (SV Ried II), Kevin Kostner (TSV Tittmoning), Christoph Dinkelbach (SV Pullach), Co-Trainer Seppi Weiß (bisher Spielertrainer SC Inzell); vordere Reihe, von links: Hannes Kraus, Waldemar Daniel (beide SB Chiemgau Traunstein), Torwart Andreas Mitter (TV Obing), Maxi Probst (SB Chiemgau Traunstein) und Maxi Reiter (SV Wacker Burghausen U19). −Foto: Wengler

Ab diesem Samstag (13. Juli) zählt’s für die Bayernliga-Fußballer des SV Kirchanschöring...



Italiens Innenminister Matteo Salvini spricht in einer TV-Sendung. Auf der Monitorwand im Hintergrund: Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete. - Foto: Carlo Cozzoli/LaPresse via ZUMA Press

Italiens Innenminister Matteo Salvini hat Frankreich "Heuchelei" vorgeworfen...



Zwischen 9 und 13 Uhr verteilen Helfer der Feuerwehr am Montag an der Messehalle Mineralwasser. −Foto: Stadt

Die Nachrichtenlage ist etwas verwirrend. Nachdem am Sonntagnachmittag kurzzeitig auf Facebook...