• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 16.11.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Rotthalmünster  |  21.10.2019  |  05:57 Uhr

Tragödie um toten Milchlaster-Fahrer: Wie Retter helfen wollten

von Carolin Federl

Lesenswert (24) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Nach einem Unfall am Samstagmorgen bei Rotthalmünster ist ein Milchlaster in Brand geraten. Der 37 Jahre alte Fahrer aus Tschechien starb im Führerhaus. −Foto: Jodts/zema-medien.de

Nach einem Unfall am Samstagmorgen bei Rotthalmünster ist ein Milchlaster in Brand geraten. Der 37 Jahre alte Fahrer aus Tschechien starb im Führerhaus. −Foto: Jodts/zema-medien.de

Nach einem Unfall am Samstagmorgen bei Rotthalmünster ist ein Milchlaster in Brand geraten. Der 37 Jahre alte Fahrer aus Tschechien starb im Führerhaus. −Foto: Jodts/zema-medien.de


Die Ereignisse vom frühen Samstagmorgen wirken bei Peter Högl auch am Sonntag immer noch nach, als die Heimatzeitung mit ihm telefoniert. Högl war in seiner Funktion als Kreisbrandinspektor für den südlichen Landkreis Passau im Einsatz, als sich bei Rotthalmünster ein schrecklicher Unfall ereignet hat, in dessen Folge ein 37-Jähriger im Führerhaus seines Lastwagens verbrannt ist.

Mehr dazu:
- Milchlaster brennt nach Unfall aus - Fahrer stirbt im Führerhaus
- Fotostrecke vom Einsatz

Das Tragische: "Direkt nach dem Unfall war der Lkw-Fahrer noch ansprechbar. Das haben die Ersthelfer geschildert", sagt Peter Högl. Ein anderer Lkw-Fahrer sowie mindestens eine weitere Privatperson seien als erste am Unfallort gewesen. "Sie haben vorbildlich gehandelt und beherzt eingegriffen. Aktiv haben sie versucht, den Fahrer aus dem Führerhaus herauszuholen. Aber er war zu stark eingeklemmt. Sie konnten ihm nicht helfen."

Mit ansehen zu müssen wie der Laster anschließend Feuer fing, sei insbesondere für die Ersthelfer, aber auch für die Einsatzkräfte der Feuerwehr "nicht einfach" gewesen, sagt Högl. Mehrere Kriseninterventionsteams seien im Anschluss für die Betreuung der Beteiligten zum Einsatz gekommen. "Ich habe auch noch nie erlebt, dass ein Lkw so schnell Feuer fängt. Das war extrem ungewöhnlich", so der Kreisbrandinspektor. − cav/kseDie ganze Geschichte lesen Sie nach kurzer Anmeldung kostenlos auf PNP Plus und in Ihrer Passauer Neuen Presse (Online-Kiosk).



Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am



Anzeige











Venus von Aufhausen: eher verschlampt als gestohlen? −F.: Birgmann

In Landshut sind es zwei Weinkelche aus der Renaissance, in Dingolfing die berühmte Venus von...



Florian Pronold (l.) und Christian Flisek. −Fotos: dpa

Die Sozialdemokraten müssen derzeit nicht nur ein neues Parteivorsitzenden-Duo küren...



Sichtlich getroffen von den Vorgängen bei der Nominierungsversammlung war Marion Demberger (Mitte). Genossen umringten sie und versuchten sie zum Bleiben zu bewegen – vergeblich. Bald danach verließ sie die "Einkehr zum Müllerbräu" vorzeitig. −Foto: Brandl

Einen solchen Vorfall dürfte es in der 94-jährigen Geschichte des SPD-Ortsvereins Töging (Landkreis...



Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, kämpft mit den Tränen während der Jahreshauptversammlung. −Foto: Tobias Hase/dpa

Uli Hoeneß erlebt einen Abschiedsabend mit großen Emotionen. Auch der künftige Chef Oliver Kahn und...



Die Wand, die es zu erklimmen galt: Thomas Huber (links) und Bergfreund Michael Grassl. −Foto: Thomas Huber

Seit Jahren hatte Extremkletterer Thomas Huber die Erstbesteigung am Untersberg geplant...





Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, kämpft mit den Tränen während der Jahreshauptversammlung. −Foto: Tobias Hase/dpa

Uli Hoeneß erlebt einen Abschiedsabend mit großen Emotionen. Auch der künftige Chef Oliver Kahn und...



Quinoa-Küchle: Wirtschaftsethiker Nick Lin-Hi sieht eine vegane Wende, auf die auch die Bauern reagieren müssen. - Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Die Land- und Ernährungswirtschaft steht aus der Sicht des Wirtschaftsethikers Nick Lin-Hi von der...



Stellten das Medizinkonzept vor: (von links) die ärztlichen Leiter der Kliniken Dr. Wolfgang Richter (Mühldorf) und Prof. Michael Kraus, die Landräte Erwin Schneider (Altötting) und Georg Huber (Mühldorf) sowie die Verwaltungsleiter der Kliniken Geschäftsführer Ulrich Hornstein (Mühldorf) und Vorstand Michael Prostmeier (Altötting). −Foto: Schwarz

Nach langen Verhandlungen haben sich die Landkreise Altötting und Mühldorf auf ein medizinisches...



Eine deftige Füllung im knusprigen Nudelteig - Maultaschen zählen zu den Klassikern der bayerischen Küche. −Foto: Weidlich

Ob süß oder auch deftig – Kartoffelmaultaschen durften auf den Esstischen unserer Omas nicht...



−Foto: ckl

Wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis war die Bahnstrecke zwischen Burghausen und Kastl (Lkr...