• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 21.03.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Berchtesgaden  |  12.10.2015  |  16:49 Uhr

Neue Ausstellung: Fundstücke vom Obersalzberg gesucht

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Auch so was wird gesucht: Rest eines SS-Passierscheins, der im unterirdischen Bunker im Obersalzberg gefunden wurde. − Foto: dpa

Auch so was wird gesucht: Rest eines SS-Passierscheins, der im unterirdischen Bunker im Obersalzberg gefunden wurde. − Foto: dpa

Auch so was wird gesucht: Rest eines SS-Passierscheins, der im unterirdischen Bunker im Obersalzberg gefunden wurde. − Foto: dpa


Wer hat in seinem Keller oder auf dem Dachboden noch alte Fotos oder Fundstücke vom Obersalzberg? Die Ausstellungsmacher vom Institut für Zeitgeschichte (IfZ), die derzeit an der Neukonzeption der Dokumentation Obersalzberg feilen, suchen interessante Objekte, die als Exponate in die neue Ausstellung einfließen können.

Seit 1999 beleuchtet die Dokumentation Obersalzberg bei Berchtesgaden in einer Dauerausstellung die Geschichte von Hitlers zweitem Regierungssitz und verbindet dabei die Ortsgeschichte des Obersalzbergs und mit den Schrecken der nationalsozialistischen Diktatur. Im Zuge des geplanten Erweiterungsbaus der Dokumentation, der 2018 eröffnet werden soll, wird auch die Ausstellung neu konzipiert.

Axel Drecoll, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Zeitgeschichte und fachlicher Leiter der Dokumentation, geht davon aus, dass in vielen Privathaushalten noch eine ganze Reihe spannender Hinterlassenschaften schlummern könnten – sei es von Menschen, die seinerzeit in der Region gelebt haben oder den vielen Besuchergruppen aus ganz Deutschland, die während des "Dritten Reichs" Hitler auf dem Berghof sehen wollten: "Ganz besonders interessieren wir uns für alte Fotoalben aus der Zeit des Nationalsozialismus." Doch auch Objekte aus der Nachkriegszeit oder aus den Jahren vor 1933, als Hitler den Berg als Feriendomizil entdeckte, sind für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler willkommene Leihgaben. Wer derartige Fundstücke besitzt und zur neuen Ausstellung beisteuern will, den bittet das Ausstellungsteam Dokumentation Obersalzberg vom Institut für Zeitgeschichte um Kontaktaufnahme.

Wie das IfZ weiter mitteilt, kann man die Objekte persönlich auch von Historikern begutachten lassen und auch die damit verbundenen Geschichten und Erinnerungen zu Protokoll geben. Alle Leihgeber erhalten freien Eintritt in die neue Dauerausstellung und den Begleitband "Die tödliche Utopie".

Kontakte: Institut für Zeitgeschichte 089/12688150, presse@ifzmuenchen.de oder Dokumentation Obersalzberg, Salzbergstraße 41. 83471 Berchtesgaden 08652 / 94 79 622; Fax: 08652 / 94 79 627; e-Mail: info@obersalzbergwww.obersalzberg.de − red






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am




Anzeige











Für den jungen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät. −Foto: Lamminger

Bei einem tragischen Unfall im Grenzgebiet der Landkreise Altötting und Traunstein ist am frühen...



−Symbolbild: dpa

Meist über ein Jahr lang bereiten sich Jura-Studenten darauf vor. Und dann das: In Bayern sind 40...



Bis zu drei Hunde waren in zu kleinen Käfigen unterwegs, meldete die Bundespolizei. 27 Tiere kamen ins Tierheim. −Bundespolizei Passau

Die Leidtragenden der Geschichte sind auf den ersten Blick die 23 Hunde und vier Katzen...



−Symbolfoto: PNP

Der österreichische Schauspieler Matthias Messner ("Rosenheim Cops") ist am Mittwochabend tot in...



−Symbolfoto: Matthias Adam

Eine 16-jährige Münchnerin ist durch einen Stromschlag in einer Badewanne gestorben...





Markus Raupach leitet derzeit den Fußball-Stützpunkt am Tassilo-Gymnasium in Simbach. −Foto: Christian Butzhmammer

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach kann einen Nachfolger für Anton Bobenstetter präsentieren...



Noch einigermaßen bespielbar war der Töginger Wasserschloss-Platz vorige Woche beim 1:4 gegen Bogen, aber die Partie hat den Zustand des Rasens natürlich weiter verschlechtert. Hier eine Aktion von Christopher Scott (li.). −Foto: Butzhammer

Witterungsbedingt war am vergangenen Wochenende nur ein reduziertes Programm über die Bühne gegangen...





Bis zu drei Hunde wurden in einen viel zu kleinen Käfig gesperrt. Insgesamt waren 69 Tiere im Kleintransporter. Sie sollten von Rumänien nach England, Belgien und Frankreich gebracht werden. −Foto: Bundespolizei Passau

Tierschutz sollte eigentlich anders aussehen. Ein Verein aus Baden-Württemberg hat 65 Hunde und vier...



Kinder spielen im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Ägäisinsel Lesbos. Deutschland darf Asylbewerber in ein anderes europäisches Land abschieben, auch wenn das Sozialsystem dort mangelhaft ist. - Foto: Petros Giannakouris/AP

Deutschland darf einen Asylbewerber einem Urteil des höchsten EU-Gerichts zufolge wegen...



Das Schiff "Mare Jonio" mit 49 Migranten an Bord dockt im Hafen der Insel Lampedusa an. - Foto: Elio Desiderio/ANSA/AP

Nach der Rettung von 49 Migranten im Mittelmeer haben die italienischen Behörden die Beschlagnahme...



In den Standort Burghausen der Wacker Chemie AG fließen heuer über 410 Millionen Euro für Investitionen in neue Anlagen und für Instandhaltungen. − Fotos: Wacker

Die Frage nach einer sicheren Stromversorgung in großem Ausmaß und das zu wettbewerbsfähigen Preisen...



Ein Sattelzug verlor Schlachtabfälle auf der B304. −Foto: FDL

Ein kurioser Unfall hat sich am Mittwochnachmittag auf der B304 in Traunstein ereignet...