• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 22.03.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Neuötting  |  10.08.2018  |  16:15 Uhr

Erdogan-Fahne am Haus: SPD-Stadträtin tritt zurück

Lesenswert (8) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Saniye Cans Platz im Sitzungssaal des Rathauses blieb bei der Stadtratssitzung am Donnerstag leer – sie hatte am Morgen per Mail an den Bürgermeister ihren Rücktritt erklärt. − Foto: Lambach

Saniye Cans Platz im Sitzungssaal des Rathauses blieb bei der Stadtratssitzung am Donnerstag leer – sie hatte am Morgen per Mail an den Bürgermeister ihren Rücktritt erklärt. − Foto: Lambach

Saniye Cans Platz im Sitzungssaal des Rathauses blieb bei der Stadtratssitzung am Donnerstag leer – sie hatte am Morgen per Mail an den Bürgermeister ihren Rücktritt erklärt. − Foto: Lambach


Eine türkischstämmige SPD-Stadträtin aus Neuötting (Landkreis Altötting) hat nach einem Nachbarschaftsstreit eine Erdogan-Fahne an ihr Haus gehängt. Nun ist sie zurückgetreten.

Die türkischstämmige SPD-Stadträtin, Integrationsreferentin und Familienreferentin Saniye Can aus Neuötting hat am Donnerstag per Mail an Bürgermeister Peter Haugeneder, der zugleich SPD-Ortsvorsitzender ist, ihren Rücktritt erklärt. Haugeneder verlas das Schreiben zu Beginn der Stadtratssitzung am Donnerstag, zu der Saniye Can nicht mehr erschienen war. Eine Begründung hatte Saniye Can nicht genannt.

SPD-Fraktionssprecher Jürgen Gastel nannte den Rücktritt "die einzig richtige Entscheidung, dies haben wir und der Bürgermeister ihr auch im Rahmen von mehreren Gesprächen deutlich nahegelegt". Denn: "Die Aktion mit dem Konterfei des türkischen Politikers widerspricht elementar den Vorstellungen, die wir als Fraktion von demokratischen Grundsätzen haben." Eine "glaubwürdige Ausübung ihres Mandats und des Referentenpostens ist nicht mehr gegeben", so Jürgen Gastel.

Pro-Erdogan-Fahne, um die Nachbarn zu ärgern

Hintergrund ist die "Fahnen-Affäre": Saniye Can hatte Ende Juni eine Fahne mit dem Konterfei des türkischen Präsidenten Erdogan und einem Spruch im Sinne von "Wir Auslandstürken für Erdogan" an ihr Haus gehängt, um – wie sie sagte, die Nachbarn in einem Streit wegen eines Hahnes zu ärgern.

CSU-Fraktionssprecher Klaus Angermaier hatte den Vorfall in der Juli-Sitzung des Stadtrates thematisiert und den Bürgermeister um Stellungnahme gebeten. Dieser überließ das Wort jedoch Saniye Can, die damals beteuerte, es habe sich nicht um eine politische Aktion gehandelt. Aktuell wollte Can der PNP gegenüber keine Begründung zu ihrem Rücktritt nennen.

Die CSU kritisierte am Freitag das wochenlange Schweigen von Bürgermeister und SPD-Fraktionsvorsitzendem. Auf Nachfrage der PNP sagte Peter Haugeneder, er unterstreiche die Stellungnahme des SPD-Fraktionsvorsitzenden, die man miteinander abgestimmt habe. Es sei ein konsequenter Schritt gewesen, dass Can ihre Ämter niedergelegt habe. − inaMehr dazu lesen Sie nach kurzer Registrierung kostenlos auf PNP Plus oder in Ihrer Heimatzeitung (Online-Kiosk).






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Nach diesem Unfall im August 2017 weigerte sich der Unfallverursacher, die Rechnung für die Feuerwehr zu zahlen. −Archivfoto: BRK BGL

Die Feuerwehr darf nach Verkehrsunfällen zwar Aufgaben der Polizei übernehmen...



Den letzten Wunsch erfüllte am Mittwoch das Herzenswunsch-Hospizmobil einer 88-Jährigen. Am Friedhof Windberg konnte die 88-Jährige zusammen mit ihren Brüdern noch einmal das Familiengrab besuchen. −Foto: BRK KV Straubing-Bogen

Das Herzenswunsch-Hospizmobils des BRK-Kreisverbandes Straubing-Bogen gibt es seit 2018...



Für den jungen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät. −Foto: Lamminger

Bei einem tragischen Unfall im Grenzgebiet der Landkreise Altötting und Traunstein ist am frühen...



Während des Vorfalls wurde vorübergehend der Verkehr auf der Saalbrücke angehalten. −F.: Michael Hudelist

Bei einer Grenzkontrolle am Dienstag vergangenen Woche wurde erstmals ein Einreisender verletzt...



−Symbolfoto: dpa

BMW, Daimler und Audi machen weniger Gewinn und senken deshalb auch ihre Mitarbeiterbeteiligung...





Markus Raupach leitet derzeit den Fußball-Stützpunkt am Tassilo-Gymnasium in Simbach. −Foto: Christian Butzhmammer

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach kann einen Nachfolger für Anton Bobenstetter präsentieren...





Bis zu drei Hunde wurden in einen viel zu kleinen Käfig gesperrt. Insgesamt waren 69 Tiere im Kleintransporter. Sie sollten von Rumänien nach England, Belgien und Frankreich gebracht werden. −Foto: Bundespolizei Passau

Tierschutz sollte eigentlich anders aussehen. Ein Verein aus Baden-Württemberg hat 65 Hunde und vier...



Helfer versuchten in Passau-Hals das Treibgut aus der Ilz zu baggern. −Foto: Daniel Ober

Nach dem Starkregen der vergangenen Tage ist die Ilz in Passau am Samstagmorgen über ihre Ufer...



Der Wagen des Unfallverursachers aus Neuötting wurde durch den Zusammenprall um 180 Grad gedreht. −F.: Nöbauer

Zwei Leichtverletzte und Schaden in Höhe von rund 18000 Euro – das ist die Bilanz eines...



Als energieintensiv erweist sich vor allem die Industrie. Die drei großen Werke zusammengerechnet, ergibt sich ein Strom- und Wärmebedarf, der deutschlandweit seines Gleichen sucht. −Foto: Kleiner

Eines steht für Klimaschutzmanager Pascal Lang schon jetzt fest: Klimaziele wie die von Paris...



Eine junge Frau mit Kopftuch geht am Behördenschild mit der Aufschrift "Bundesarbeitsgericht" vorbei. - Foto: Martin Schutt/Archiv

Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat ein Kopftuchverbot für Richterinnen und Staatsanwältinnen...