• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 21.09.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau  |  14.09.2018  |  15:07 Uhr

Video: Passauer Bischof Oster bittet Missbrauchsopfer um Vergebung

Lesenswert (6) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 52 / 60
  • Pfeil
  • Pfeil




In einer zwölfminütigen Videobotschaft bittet der Passauer Bischof Stefan Oster die Opfer sexuellen Missbrauchs durch Priester "im Namen der Kirche von Passau aufrichtig um Vergebung". −Foto: Binder

In einer zwölfminütigen Videobotschaft bittet der Passauer Bischof Stefan Oster die Opfer sexuellen Missbrauchs durch Priester "im Namen der Kirche von Passau aufrichtig um Vergebung". −Foto: Binder

In einer zwölfminütigen Videobotschaft bittet der Passauer Bischof Stefan Oster die Opfer sexuellen Missbrauchs durch Priester "im Namen der Kirche von Passau aufrichtig um Vergebung". −Foto: Binder


Nach dem Bekanntwerden von Ergebnissen einer umfangreichen Missbrauchsstudie der deutschen Bischöfe hat der Passauer Bischof Stefan Oster weitere Konsequenzen gefordert. "Wir brauchen eine radikale Form der Selbstkritik im Blick auf die Institution", sagte der Bischof am Freitag. In einer zwölfminütigen Videobotschaft, die auf der Passauer Bistumshomepage veröffentlicht wurde, bat Oster die Opfer sexuellen Missbrauchs durch Priester "im Namen der Kirche von Passau aufrichtig um Vergebung".

Allzu häufig sei es zuerst um den Schutz der Institution, den Ruf des Priestertums gegangen, räumte der Bischof ein und sprach von "klerikaler Macht, Abhängigkeit und Ausbeutung". Jetzt gehe es um die Frage, "ob wir willens sind, die Schuld des ganzen Systems einzugestehen, dessen Teil wir sind" und "in der Lage, ein System zu verändern, das eher zum Selbstschutz als zum Opferschutz neigt".

Oster würdigt Mut Betroffener, an die Öffentlichkeit zu gehen

Ausdrücklich würdigte Oster, der Jugendbischof der Deutschen Bischofskonferenz ist, den "großen Mut" Betroffener, sich an die Öffentlichkeit zu wenden. Dadurch seien die Verbrechen schon länger bekannt, die von der Studie jetzt noch einmal "schonungslos ans Licht gebracht" würden. Er selbst kenne ihren Inhalt noch nicht. Dieser werde den deutschen Bischöfen von den Forschern erst am 25. September bei ihrer Herbstvollversammlung in Fulda vorgestellt. Die bereits bekannten Ergebnisse seien jedoch "verheerend für die Kirche, für unsere Glaubwürdigkeit, aber mehr noch natürlich für die Menschen, die durch Verantwortliche der Kirche großes Leid erlitten haben".

Gläubige, die nun einen Kirchenaustritt erwägen, rief der Bischof zum Bleiben auf. Sie sollten mit dafür kämpfen, "dass der eigentliche Lebensgrund der Kirche wieder neu sichtbar und erfahrbar wird", und auch bei der "Reinigung der Kirche" mithelfen. Jesus wolle, "dass wir ehrlicher, wahrhaftiger und liebesfähiger werden".

Oster warnt vor Generalverdacht bei Priestern

Oster prognostizierte, dass sich die Kirche nun auch der Diskussion um Themen wie eine Änderung der Sexualmoral oder der Abschaffung des Zölibats stellen müsse. Nach seiner Überzeugung liege die eigentliche Ursache "für den Verrat am biblischen Zeugnis" aber in einem fehlenden Glauben. "Viele von uns verstecken sich hinter schönen Predigten und spüren, dass es womöglich zu mühsam ist, sich wirklich zusammen mit dem Herrn um ein heiligmäßiges leben zu bemühen" und seien in ihrer Zuwendung zu den Menschen "auf äußere Anerkennung bedacht".

Mit Blick auf die Priester warnte der Bischof vor einem Generalverdacht. Unter ihnen habe es "nicht wenige Täter" gegeben, "womöglich auch heute noch den einen oder anderen". Er sei aber überzeugt, "dass es heute schon viel weniger sind als in den Jahren, die unsere Studie untersucht hat. Die meisten von ihnen seien "gute, glaubwürdige Männer, die es gerade in dieser Zeit nicht leicht haben werden". Die Gläubigen sollten für sie beten, aber noch vorkommendes Fehlverhalten offen ansprechen. − kna

Das Video, in dem der Bischof Missbrauchopfer um Vergebung bittet:






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Der umstrittene Gedenkstein, der auf dem gemeindlichen Friedhof auf der Fraueninsel an den verurteilten Kriegsverbrecher Alfred Jodl erinnert, wird neuerdings von einer Thuje verdeckt. −Foto: Kas

Wächst jetzt einfach Gras über die Sache? In den Augen von Wolfram Kastner, dem erbittertsten Gegner...



Eine Maß entspricht vier Dosenbier. Diese und andere Wiesn-Tipps präsentiert das US-Konsulat in München seinen Bürgern. −Screenshot: PNP

Das Oktoberfest (22. September - 7. Oktober) könnte heuer einen Besucherrekord aufstellen...



Zu den beiden bereits vorgestellten Varianten gesellt sich jetzt eine dritte. Diese verläuft von Pirach aus an Mehring und Burghausen vorbei zum sogenannten B20-Kraken und von diesem aus dann entlang der Bundesstraße bis Marktl. −Foto: Kleiner

Zwei denkbare Trassenvarianten für die geplante 380-kV-Leitung im Landkreis Altötting und dem...



−Symbolfoto: PNP

Die Verkehrspolizei Regensburg kontrolliert ab Montag, 24. September, verstärkt Lkws auf der A3...



Eine spektakuläre Flucht hat sich in der Nacht auf Mittwoch ereignet. Nach einem Einbruch in Sankt Englmar (Lkr. Straubing-Bogen) schrotteten die Täter zunächst ein teures Auto und setzten dann ihre Flucht in einem Oldtimer bis nach Erlangen fort. −Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Die Meldung der Polizei liest sich wie ein Drehbuch für einen schlechten Film...





Es ist schon gute Tradition, dass die Buchbacher zu einem Auswärtsspiel per Sonderzug anreisen − dieses Mal geht’s nach Schalding. −Foto: Archiv

Das wird ein Fußballfest: Wenn der TSV Buchbach am 13. Oktober beim SV Schalding gastiert...



SVE-Energieleistung: Im Stile eines Eisschnellläufers zieht Alex Fischer (links) in dieser Szene dem Wasserburger Dominik Haas davon. −Foto: Butzhammer

Erstmals seit Mai 2010 ist es am Sonntag zu einem Heimspiel des SV Erlbach gegen den TSV Wasserburg...



Niklas Frischmann musste nach 72 Minuten mit der Ampelkarte vom Platz, dadurch gerieten die Reischacher in Unterzahl. −Foto: Archiv/Butzhammer

Eine mehr als unglückliche 2:3-Niederlage hat der TSV Reischach in der Fußball-Bezirksliga Ost bei...



In dieser Szene fällt das 1:0: Der Töginger Christoph Steinleitner (rechts) überwindet Erlbachs Keeper Klaus Malec und Johannes Penkner. −Foto: Butzhammer

Der FC Töging hat am Sonntag den erhofften Befreiungsschlag in der Fußball-Landesliga Südost...





Musiker Hans-Jürgen Buchner, Frontmann der Gruppe Haindling, bekam von der bayerischen Kabarettistin Monika Gruber (l.) und Verlegerin Angelika Diekmann (r.) den Internationalen Volksmusikpreis in der Kategorie "Bayerische Weltmusik". −Foto: Roland Binder

Haindling ist beim Internationalen Volksmusiktag mit über 5000 Besuchern am Sonntag in Aldersbach...



FC Bayern Trainer Niko Kovac war sehr zufrieden mit der Leistung von Renato Sanches. −Foto: Armando Franca/AP/dpa

Es war schon ein kleines Fußball-Märchen. Der Ausfall des angeschlagenen Spaniers Thiago hatte...



Kardinal Reinhard Marx. −Foto: dpa

Die katholischen Bischöfe zeigen sich entsetzt über die Dimension des sexuellen Missbrauchs an...



SPD-Chefin Andrea Nahles (l.) und die bayerische SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen liegen in der Bewertung der Maaßen-Beförderung weit auseinander. - Foto: Matthias Balk

Wegen des Falls Maaßen gerät die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles immer stärker unter Druck...



Eine spektakuläre Flucht hat sich in der Nacht auf Mittwoch ereignet. Nach einem Einbruch in Sankt Englmar (Lkr. Straubing-Bogen) schrotteten die Täter zunächst ein teures Auto und setzten dann ihre Flucht in einem Oldtimer bis nach Erlangen fort. −Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Die Meldung der Polizei liest sich wie ein Drehbuch für einen schlechten Film...