• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 16.02.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




14.09.2018  |  13:37 Uhr

Streit um Nachrüstung: Scheuer plant neues "Konzept" für Diesel

Lesenswert (2) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). −Foto: dpa

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). −Foto: dpa

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). −Foto: dpa


Im Kampf gegen Fahrverbote und schmutzige Luft in Städten will die Bundesregierung ältere Dieselautos über die laufenden Software-Updates hinaus nachbessern. "Wir werden uns technische Gedanken machen, wie wir bestehende Fahrzeuge noch sauberer bekommen", kündigte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Freitag an, ohne Details zu nennen. Die Gerichtsurteile zu Fahrverboten machten es notwendig, den Bürgern mehr Sicherheit zu geben. Welche Dieselbesitzer das betreffen wird, blieb unklar.

Seit Monaten ist umstritten, ob die Abgasreinigung älterer Diesel nicht nur über die Motor-Software, sondern auch direkt am Motor nachgerüstet werden sollen. Zu solchen Hardware-Nachrüstungen äußerte sich Scheuer in seiner im Netz verbreiteten Videobotschaft nicht direkt. Er kündigte aber an, dass es die Autobauer dafür brauche: "Ohne ihre Bereitschaft, für die Zukunft des Diesel zu sorgen, wird es nicht möglich sein", sagte er.

Gedanken werde man sich auch darüber machen, "wie ein Umstieg möglich ist in ein neues Fahrzeug", sagte Scheuer. Auf die Diesel-Affäre um überhöhte Abgaswerte hatten viele Autobauer mit "Umstiegsprämien" reagiert für Kunden, die einen älteren Diesel gegen ein neueres Modell eintauschen wollten.

Konzept soll in den nächsten Tagen erarbeitet und vorgelegt werden

Die Bundesregierung streitet seit Monaten, ob neben den bereits laufenden Software-Updates von 6,3 Millionen Dieselautos auch Nachrüstungen der Abgasreinigung direkt am Motor nötig sind. Hintergrund der Debatte ist, dass in vielen deutschen Städten Fahrverbote für Dieselwagen drohen, weil die Luft zu stark mit gesundheitsschädlichen Stickoxiden (NOx) belastet ist.

Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) hatte sich dafür ausgesprochen, Hardware-Nachrüstungen auf Kosten der Autobauer schnell anzugehen. Verkehrsminister Scheuer war bisher dagegen und hatte "technische, rechtliche und finanzielle Bedenken" angemeldet. "Das gilt", sagte ein Sprecher des Verkehrsministerium am Freitag. Ein Konzept werde "in den nächsten Tagen" erarbeitet und vorgelegt.

"Das gibt all denen Hoffnung, die sich saubere Luft in den Städten wünschen und allen, die ohne eigenes Verschulden Fahrverbote fürchten müssen", teilte Umweltministerin Schulze mit. "Technische Nachrüstungen sind der beste und gerechteste Ausweg aus der Dieselkrise." Sie sei zuversichtlich, dass die Bundesregierung "mit vereinten Kräften daran arbeiten" werde, die Automobilhersteller in die Verantwortung zu nehmen. Ich will keine Lösung auf Kosten der Steuerzahler", betonte sie.

Merkel kündigte eine Entscheidung im September an

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte eine Entscheidung im September angekündigt. Nach dpa-Informationen hatte sie am Donnerstag mit Scheuer gesprochen. Der politische Druck steigt, denn auch in Frankfurt am Main droht nach einem Gerichtsurteil ein Fahrverbot für ältere Diesel. Am 28. Oktober wird in Hessen gewählt. Ministerpräsident und CDU-Vize Volker Bouffier hält Hardware-Nachrüstungen für richtig. In Stuttgart soll es zum Jahreswechsel Fahrverbote geben, in Hamburg sind sie auf zwei Teilstrecken schon in Kraft.

Neben der SPD und Teilen der CDU sind auch Grüne, FDP und Linke für Hardware-Nachrüstungen. Die AfD ist dagegen. Im Gespräch war bisher unter anderem, nicht flächendeckend nachzurüsten, sondern in den Städten und bei den Dieselfahrern, die direkt von Fahrverboten betroffen sind. Vor allem ihnen drohen große Wertverluste. Ob die Autobauer zu den technischen Nachrüstungen verpflichtet werden können, ist allerdings umstritten. Denkbar wäre aus Sicht mancher auch, dass Industrie und Steuerzahler die Kosten gemeinsam tragen. − dpa






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am




Anzeige











Drei Generationen Führerschein: Sie werden nach und nach durch ein neues und EU-weit gleiches Dokument ersetzt. −Foto: dpa

Allein in Deutschland stecken drei unterschiedliche Führerscheintypen in Portemonnaies und...



Das Papageiengeschrei hatte der Mann für die Hilferufe eines Kindes gehalten. −Symbolbild: Rumpenhorst/dpa

Oftmals wird beklagt, dass sich Menschen nicht mehr umeinander kümmern. Was der Nachbar tut...



Softair-Pistolen wie diese sehen täuschend echt aus. −Symbolbild: dpa

Zwei junge Schüler im Landkreis Kelheim haben eines gemeinsam: Sie haben diese Woche Waffen mit in...



Er hat den Laden im Griff: Graupapagei Carlo wohnt und plappert seit rund zwei Jahren im Büro von Geschäftsführer Wolfgang Plach (links hinten) und Mitarbeiterin Maria Gutsmiedl in Pötzerreut. −Fotos: Jennifer Jahns

"Hama Besuch?", stellt der Graupapagei direkt fest, als die Presse zu Besuch kommt...



Der Mitgliederschwund in den Kirchen in Bayern geht weiter. −Symbolbild: Zucchi/dpa

Passau/Regensburg. Der Mitgliederschwund in den Kirchen in Bayern geht weiter...





Hört als Trainer auf, bleibt dem TSV Buchbach aber erhalten: Anton Bobenstetter. −Foto: Buchholz

Paukenschlag im Trainingslager des TSV Buchbach: Anton Bobenstetter hat am Dienstag in Portugal...



Zwölf Partien hat Sascha Marinkovic in der Herbstrunde für den SV Wacker absolviert und dabei zwei Tore erzielt, nun pausiert er. Über die Gründe dafür halten sich Spieler und Verein bedeckt. −Foto: Butzhammer

Der SV Wacker Burghausen bestritt am Samstag seinen zweiten Test im Rahmen der Winter-Vorbereitung...





Wo ist er denn, der höchste Ton? scheint sich Felix Reuter am Schluss jeden Stückes zu fragen, während Hermann Huber die Klarinettenmelodie gelassen zu Ende führt. −Foto: Brigitte Janoschka

Was darf man sich unter einer verflixten Alpensinfonie, zu der Ralf Halk, Vorsitzender des...



Was tun bei einer drohenden Abschiebung? Auf diese Frage liefert der Burghauser Aktionskreis Asyl Antworten. In dem verlinkten Dokument wird erklärt, wie sich Ausreisepflichtige an Bord eines Flugzeugs gegen die Abschiebung wehren können. −Screenshot: Meyer

Deutschkurse, Hilfe bei der Wohnungs- und Arbeitssuche, Patenschaften für Flüchtlinge – all...



Der Tatort im Stadtgraben in Amberg, aufgenommen nach dem Mord im Jahr 1980. −Foto: Kriminalpolizeiinspektion Amberg

Im März 1980 war die damals 38-jährige Gertrud Kalweit in Amberg missbraucht und ermordet worden...



Sie haben das Boot entwickelt: Julian (l.) und Fabian Haring (r.) aus Hochburg-Ach. −Foto: Haring

Wenn eine Seekuh im Wöhrsee ist, dann ist das kein Grund zur Sorge: Es ist nur das Mähboot...



Das Landgericht Landshut. −Symbolfoto: dpa

Sie ist eine erwachsende Frau und Mutter von zwei Kindern. Was ihr vorgeworfen wird...