• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 17.12.2018



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Burgkirchen  |  12.10.2018  |  05:57 Uhr

Landräte fordern mehr Weitblick bei der Infrastruktur

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Ausbauprojekte dürfen nicht immer nur Reaktion auf bestehende Überlastungen sein – darin sind sich die südostoberbayerischen Landräte Siegfried Walch (v.r.), Georg Grabner und Erwin Schneider einig. −F.: Kleiner

Ausbauprojekte dürfen nicht immer nur Reaktion auf bestehende Überlastungen sein – darin sind sich die südostoberbayerischen Landräte Siegfried Walch (v.r.), Georg Grabner und Erwin Schneider einig. −F.: Kleiner

Ausbauprojekte dürfen nicht immer nur Reaktion auf bestehende Überlastungen sein – darin sind sich die südostoberbayerischen Landräte Siegfried Walch (v.r.), Georg Grabner und Erwin Schneider einig. −F.: Kleiner


Eine zukunftsweisende Infrastrukturpolitik fordern die Landräte von Altötting, Traunstein und dem Berchtesgadener Land von Bund und Freistaat. Sowohl was den sechsstreifigen Ausbau der A8 als auch die komplette Zweigleisigkeit zwischen Mühldorf und Freilassing betrifft, ziehen Erwin Schneider, Siegfried Walch und Georg Grabner im Interview mit der PNP an einem Strang.

Kritik seitens des Rechnungshofes am A8-Projekt weist Walch dabei als "absolut daneben" zurück. Folge man den Argumenten der Kritiker, dürfe Infrastruktur nur noch dann geschaffen werden, "wenn sie bereits überlastet ist", so der Traunsteiner Landrat, der wie sein Berchtesgadener Kollege Grabner auf einen schnellstmöglichen Ausbau der Autobahn drängt.

Ähnliches fordert Erwin Schneider für die A94. Was den Weiterbau Richtung Niederbayern angeht, hält er eine Fertigstellung in zehn Jahren für machbar und notwendig. Mit dem letzten Lückenschluss werde die A94 zur kürzesten Verbindung von München nach Wien. Generell sehen die Landräte Großprojekte vor nur noch schwer zu überwindenden rechtlichen Hürden. Juristische Klagen würden oftmals nicht aus Prinzipien heraus erhoben, sondern nur, um Zeit zu gewinnen und Projekte auf diese Weise zu Fall zu bringen, ist Walch überzeugt. "Um welches Infrastrukturprojekt es auch geht, es gibt immer Betroffene und es ist leider so, dass nicht mehr das Wohl der Gemeinschaft an erste Stelle gestellt wird, sondern das persönliche", schließt sich auch Georg Grabner an.

Positiv sehen er und Walch die Entwicklung der vor neun Jahren fusionierten Kliniken beider Landkreise. Das Ende der Sanierungsphase sei beinahe erreicht, die Krankenhäuser seien so stabil wie nie zuvor. Längerfristig gesehen, schließt auch Erwin Schneider für seine Kreiskliniken Altötting-Burghausen eine breitere Kooperation mit anderen Häusern nicht aus.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag kostenlos mit PNP Plus.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am











−Symbolfoto: dpa

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Sonntag eine Warnung vor Glatteis in der Region herausgegeben...



−Symbolfoto: dpa

Rechtzeitig zum dritten Advent gab es am Sonntag in vielen Teilen Bayerns Neuschnee...



Ein Lichtbild des Messers, das beim Tatverdächtigen aufgefunden wurde. −Foto: dpa

Der nach Messerangriffen auf drei Frauen in Nürnberg gefasste Tatverdächtige ist bereits vielfach...



Wie sehr der Wolf heute wieder die Gemüter bewegt, war auch beim 44. Treffen der EuRegio...



−Symbolfoto: dpa

Gleich mehrfach sind Polizisten zur Zielscheibe von Betrunkenen am Wochenende geworden...





Hielt sich bei Wacker fit: Timo Gebhart. −Foto: Archiv Butzhammer

Noch etwas mehr als einen Monat dauert die Winterpause für die Kicker des Regionalligisten SV Wacker...



Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer

Dreieinhalb Jahre war Uwe Wolf Trainer bei Wacker Burghausen. Schnell hat er sich dort durch seine...



Luca Hofmann (Mitte, blaues Hemd), der in dieser Saison bisher nur in Tögings "Zweiter" spielte, schließt sich Kreisligist FC Vilshofen an. −Foto: Butzhammer

Weitere Personalveränderungen meldet das Altöttinger Landkreis-Trio in der Fußball-Landesliga Südost...



Manuel Omelanowsky (rechts/gegen Daniel Muteba) kehrt vom SV Wacker Burghausen zum SV Kirchanschöring zurück. −Foto: Butzhammer

Für "Winterpausen-Verhältnisse" ungewöhnlich viele Wechsel meldet der Fußball-Bayernligist SV...



Mit 17 das erste Mal Erstliga-Eishockey: Für Simon Gnyp aus Neuötting ist am Donnerstagabend ein Traum in Erfüllung gegangen. −Foto: imago

Für Simon Gnyp ist am Donnerstagabend ein Traum in Erfüllung gegangen: Das 17 Jahre alte...





Die Dult in Landshut. −Foto: Graf

Die Festwirte und Beschicker auf der Landshuter Dult können aufatmen: Teure Lasershows anstatt der...



Gloria von Thurn und Taxis (Mitte) bei einer Buchvorstellung mit Kardinal Gerhard Ludwig Müller (l.) und ihrem Sohn Albert von Thurn und Taxis.

Die konservative und streng gläubige Regensburger Adelige Gloria von Thurn und Taxis hat in der New...



Die Richter stoppten abermals den Weiterbau eines Windrads bei Pfettrach (Landkreis Landshut). −Foto: Schmid

Es hat Signalwirkung, was das Verwaltungsgericht in Regensburg in Bezug auf den Bau einer...



Nachdem zwei Lkw auf der B20 in Steinach zusammengestoßen waren, blieb die Straße für mehrere Stunden gesperrt. − Foto: Feuerwehr Parkstetten

Wie die Polizei in einer Erstmeldung mitteilt, hat sich ein Verkehrsunfall in Steinach zwischen...



Grundschüler Till führt die Funktion der Hybridtafel vor. −Foto: Stadt / Obele

Während die hohe Politik im Moment deutschlandweit darüber diskutiert, wie alle Schüler in...