• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 23.01.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Riedenburg  |  08.01.2019  |  20:12 Uhr

Er will keine Audi-Ingenieure als Kunden: Handwerker erhält 1000 Mails

von Horst Richter

Lesenswert (51) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Botschaft eines Handwerkers aus Riedenburg ist mehr als deutlich. Er lehnt Audi-Ingenieure als Kunden ab. − Foto: Lino Mirgeler/dpa

Die Botschaft eines Handwerkers aus Riedenburg ist mehr als deutlich. Er lehnt Audi-Ingenieure als Kunden ab. − Foto: Lino Mirgeler/dpa

Die Botschaft eines Handwerkers aus Riedenburg ist mehr als deutlich. Er lehnt Audi-Ingenieure als Kunden ab. − Foto: Lino Mirgeler/dpa


Die Ausschlusserklärung eines Handwerksmeisters aus Riedenburg (Landkreis Kelheim), Ingenieure von Audi und Siemens nicht mehr als Kunden anzunehmen, hat auf einen Bericht des Donaukuriers hin teils heftige Reaktionen hervorgerufen. Vertreter der angesprochenen Berufsgruppe werteten dies unter anderem als grobe Denunzierung, viele andere bestätigten aber die Erfahrungen des Mannes.

Unterdessen berichtet der betroffene Handwerksmeister laut Donaukurier, übers Wochenende annähernd 1000 E-Mails erhalten zu haben, "fast alle sind positiv". So meldete sich ein Ausbilder einer Handwerkskammer mit den Worten "Hut ab, für mich sind Sie die Person des Tages! Sie haben für das bayerische Handwerk eine Lanze gebrochen - höchster Respekt für Sie!". Ein Kfz-Meister aus dem Kreis Kelheim stellt fest: "Mit Freude und Genugtuung habe ich den Bericht gelesen. Respekt, dass Sie dies öffentlich gemacht haben."

Mehr dazu:
- "Besserwisserei": Handwerker lehnt Audi-Ingenieure als Kunden ab

Der 36-jährige Firmenchef machte erneut klar, dass er keinen Krieg anzetteln wollte. Er werde demnächst sogar einen Audi-Ingenieur auf dessen ausdrückliche Bitte bedienen und sein Bad fliesen. Der Mann habe sich nicht durch seine Haltung abschrecken lassen, "und ich gehe das auch gelassen an".

Der Handwerker aus dem Altmühltal im Landkreis Kelheim hatte schon vor zwei Jahren beschlossen, einen Schnitt zu machen: "...nicht mehr für Besserwisser", heißt es auf seiner Internetseite, verbunden mit dem Hinweis, dass er für Ingenieure von Audi und Siemens nicht mehr arbeite. "Diese Leute sind total realitätsfremd", beschreibt er seine Erfahrungen. Der 36-Jährige führt zudem die nach seiner Meinung schlechte Zahlungsmoral seiner bisherigen Ingenieurskunden ins Feld. Es gehe ihm nicht darum, eine bestimmte Berufsgruppe schlechtzureden oder zu diskriminieren.
Mehr dazu und weitere Reaktionen lesen Sie im Donaukurier.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











−Symbolfoto: dpa

Das Verfahren vor dem Amtsgericht Ansbach wegen Störung der Totenruhe und Sex auf dem Friedhof ist...



−Symbolfoto: dpa

Eine 22-jährige Syrerin ist in Altenstadt in der Oberpfalz offenbar Opfer eines Gewaltdelikts...



Anton Hofreiter plädiert für eine Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen, Wolfgang Kubicki hält dagegen. −F.: dpa

Soll auf den deutschen Autobahnen künftig Tempolimit 130 gelten – ja oder nein...



Die A3 bei Iggensbach (Landkreis Deggendorf) wird erst heuer saniert. Der Grund für die Verzögerung ist ein Personalmangel bei der Autobahndirektion Südbayern. −Foto: Roland Binder

Eigentlich müsste die Stimmung gut sein bei der Autobahndirektion Südbayern in München...



Über drei Kilometer war ein 82-Jähriger am Dienstag mit seinem Auto auf einer Langlaufloipe unterwegs. Nun muss er zum Verkehrsunterricht. −Symbolfoto: Klinger

Einen uneinsichtigen 82-jährigen Autofahrer erwartet nicht nur eine Strafanzeige wegen erheblicher...





Großer Auftritt vor über 47000 Zuschauern im RheinEnergie-Stadion: Der junge Neuöttinger Simon Gnyp (vorne) mit der DEL-Mannschaft der Kölner Haie. −Foto: Kai Tiegelkamp

"Es war überwältigend, vor so vielen Menschen aufzulaufen", kommentiert Simon Gnyp das nächste...



Im Totopokal traf Landesligist Erlbach im August bereits in einem offiziellen Spiel auf Wackers Regionalliga-Elf, die locker mit 4:0 gewann. Hier SVE-Kapitän Harald Bonimeier (r.) mit SVW-Youngster Florian Sprinzing. −Foto: Zucker

Kommende Woche Montag ruft Trainer Jens Kern die Fußballer des SV Erlbach aus der Winterruhe...





Niederbayerns Regionen haben in Teilen Boden gut gemacht, doch im "Landkreis-Test"...



Eine Razzia wegen des Verdachts auf illegale Prostitution gab es 1995 im damaligen "Lido" am Fuße des Ludwigsbergs. −Foto: Piffer

Das scharfe Eck: Eingeklemmt an der Spitze zwischen Hofberg und Ludwigsberg...



−Symbolfoto: dpa

Eine 22-jährige Syrerin ist in Altenstadt in der Oberpfalz offenbar Opfer eines Gewaltdelikts...



−F.: Symbolfoto

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen kam es in der Nacht auf Samstag vor einer...



Der Traunsteiner Altlandrat Leonhard Schmucker ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Das Bild entstand vor sieben Jahren bei ihm in Ruhpolding. −Foto: Oberkandler

Der Traunsteiner Altlandrat Leonhard Schmucker ist tot. Wie seine Familie am Wochenende mitgeteilt...