• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 21.03.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Vilshofen  |  10.01.2019  |  19:00 Uhr

Nachtarock zur Haselmausbrücke: Bund Naturschutz sauer auf Landrat

Lesenswert (11) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Haselmausbrücke auf dem ersten Abschnitt der Umfahrung Vilshofen hat bundesweit Schlagzeilen gemacht. Die Suche nach dem "Schuldigen" hält an. −Foto: Rücker

Die Haselmausbrücke auf dem ersten Abschnitt der Umfahrung Vilshofen hat bundesweit Schlagzeilen gemacht. Die Suche nach dem "Schuldigen" hält an. −Foto: Rücker

Die Haselmausbrücke auf dem ersten Abschnitt der Umfahrung Vilshofen hat bundesweit Schlagzeilen gemacht. Die Suche nach dem "Schuldigen" hält an. −Foto: Rücker


Passaus Landrat Franz Meyer (CSU) mag keine Konfrontation. Er kann mit jedem. Umso mehr verwundert es, dass er deutliche Worte findet, wenn es um den Bund Naturschutz geht. Er zeigte 2012 und 2015 kein Verständnis dafür, dass der BN mit seinen Klagen gegen die Umfahrung Vilshofen dieses Projekt um Jahre verzögerte. Da schluckten die Naturschützer und konterten lediglich mit der Bemerkung: "Wir kämpfen nicht für uns, sondern für die Natur."

Jetzt, da das erste Teilstück eröffnet ist, ärgert sich Landrat Franz Meyer offenbar maßlos darüber, dass der Bund Naturschutz die Errungenschaft einer Haselmausbrücke – der ersten in Deutschland – kritisiert, ja, sogar ihre Sinnhaftigkeit in Zweifel zieht. Wiederholt sagte Meyer: "Da wird die Haselmausbrücke vom Bund Naturschutz schlecht geredet, obwohl er sie gefordert hat." Die Brücke sei so gebaut worden, wie es rechtlich vorgeschrieben worden sei, sagte Meyer kürzlich.

Mehr dazu:
- Wie es mit der Umfahrung weitergeht
- Baumkrone statt Asphalt: Die Natur-Variante der Haselmausbrücke
- Haselmausbrücke: Steuerzahlerbund hakt nach - Fall fürs Schwarzbuch?
- Bauamt: "Die Haselmausbrücke ist notwendig und richtig"
- Video: So geht es weiter mit der Haselmausbrücke in Vilshofen
- In Vilshofen steht nun die erste Brücke für Haselmäuse in Bayern

Karl Haberzettl bringt das auf die Palme. Der Kreisvorsitzende des Bund Naturschutzes lässt gewöhnlich Kritik und Häme am Engagement der Naturschützer an sich abprallen, "doch in diesem Fall muss ich mich wehren, weil wir vom Landrat verunglimpft und in ein schlechtes Licht gerückt werden". Der Bau einer Haselmausbrücke für die Umfahrung Vilshofen sei nie eine Forderung des Bund Naturschutzes gewesen. "Das weiß auch der Landrat, weswegen er bewusst etwas Falsches behauptet."

Zwar habe der Bund Naturschutz die Haselmaus ins Gespräch gebracht, "doch von der Brücke wussten wir anfangs nichts", stellt Haberzettl klar. Diese sei vor Gericht von der Planungsbehörde hervorgezaubert worden.

Haberzettl und Gillitzer verstehen nicht, warum das Staatliche Bauamt nicht enger mit ihnen zusammenarbeitet. "Hätte man vorher das Gespräch mit uns gesucht, wäre uns das ganze Tamtam um die Haselmausbrücke erspart geblieben", sind sie überzeugt. − hrMehr lesen Sie kostenlos auf PNP Plus und im Vilshofener Anzeiger vom 11. Januar.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Für den jungen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät. −Foto: Lamminger

Bei einem tragischen Unfall im Grenzgebiet der Landkreise Altötting und Traunstein ist am frühen...



Bis zu drei Hunde waren in zu kleinen Käfigen unterwegs, meldete die Bundespolizei. 27 Tiere kamen ins Tierheim. −Bundespolizei Passau

Die Leidtragenden der Geschichte sind auf den ersten Blick die 23 Hunde und vier Katzen...



−Symbolbild: dpa

Meist über ein Jahr lang bereiten sich Jura-Studenten darauf vor. Und dann das: In Bayern sind 40...



−Symbolfoto: PNP

Der österreichische Schauspieler Matthias Messner ("Rosenheim Cops") ist am Mittwochabend tot in...



−Symbolfoto: dpa

BMW, Daimler und Audi machen weniger Gewinn und senken deshalb auch ihre Mitarbeiterbeteiligung...





Markus Raupach leitet derzeit den Fußball-Stützpunkt am Tassilo-Gymnasium in Simbach. −Foto: Christian Butzhmammer

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach kann einen Nachfolger für Anton Bobenstetter präsentieren...



Noch einigermaßen bespielbar war der Töginger Wasserschloss-Platz vorige Woche beim 1:4 gegen Bogen, aber die Partie hat den Zustand des Rasens natürlich weiter verschlechtert. Hier eine Aktion von Christopher Scott (li.). −Foto: Butzhammer

Witterungsbedingt war am vergangenen Wochenende nur ein reduziertes Programm über die Bühne gegangen...





Bis zu drei Hunde wurden in einen viel zu kleinen Käfig gesperrt. Insgesamt waren 69 Tiere im Kleintransporter. Sie sollten von Rumänien nach England, Belgien und Frankreich gebracht werden. −Foto: Bundespolizei Passau

Tierschutz sollte eigentlich anders aussehen. Ein Verein aus Baden-Württemberg hat 65 Hunde und vier...



Nicht drinnen, nicht draußen: Die Europäische Volkspartei (EVP) hat die Mitgliedschaft der rechtsnationalen ungarischen Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor Orban vorerst auf Eis gelegt. - Foto: Wiktor Dabkowski/ZUMA Wire

SPD und Grüne sehen in der Suspendierung der ungarischen Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor...



Das Logo von BMW auf dem Dach der Zentrale in München. −Foto: dpa/Archiv

BMW will angesichts der Schwäche auf den Automärkten die Sparbemühungen verschärfen...



Der bayerische Landtag. −Foto: dpa

Die AfD im bayerischen Landtag ist mit ihrer Forderung nach einem Bauverbot für Minarette vollkommen...



Als energieintensiv erweist sich vor allem die Industrie. Die drei großen Werke zusammengerechnet, ergibt sich ein Strom- und Wärmebedarf, der deutschlandweit seines Gleichen sucht. −Foto: Kleiner

Eines steht für Klimaschutzmanager Pascal Lang schon jetzt fest: Klimaziele wie die von Paris...