• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 21.03.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!  |  12.01.2019  |  00:10 Uhr

Dschungelcamp Tag 1: Planke, Rinderpenis und noch mehr Quälerei

von Alexander Schmid

Lesenswert (4) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Bastian Yotta, Leila Lowfire und Sibylle Rauch bei der Dschungelprüfung. −Foto: MG RTL D/Stefan Menne

Bastian Yotta, Leila Lowfire und Sibylle Rauch bei der Dschungelprüfung. −Foto: MG RTL D/Stefan Menne

Bastian Yotta, Leila Lowfire und Sibylle Rauch bei der Dschungelprüfung. −Foto: MG RTL D/Stefan Menne


Eigentlich ist bekannt, dass der Regenwald bedroht ist. Doch RTL schert sich wohl nicht um Umweltschutz. Im Gegenteil: Unverdrossen hat der Sender am Freitagabend die 13. Staffel des Dschungelcamps eingeläutet und im australischen Dschungel wieder einmal mehr oder weniger bekannte Überbleibsel von der Trash-TV-Deponie abgeladen. Das Schlimmste ist aber wohl eine Selbsterkenntnis: Es macht bisweilen wirklich Spaß zuzusehen.

Gleich zum Auftakt wurde mit bewährten Stilmitteln nicht gekleckert, sondern geklotzt: Kuh-Urin mit Fischauge, Schweinesperma, Kakerlaken, Stier-Penis-Aufschnitt, Schweinehoden und was die Ekel-Speisekarte sonst noch so hergibt, wurde von den dauersüffisanten Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich aufgetischt. Wer im Dschungelcamp einen Stern haben will, muss nicht nur deren Gequassel ertragen, sondern richtig leiden können. Dabei ist für manchen wohl allein das Moderatoren-Duo schon ungefähr so angenehm wie ein gequirlter Maden-Shake.

Ekelprüfung führt zu wahrlich "philosophischer Einsicht"

Das Dschungelcamp ist eine skurrile Variante der modernen TV-Unterhaltung. Sein Markenzeichen: extrem hoher Ekelfaktor. Die Pizza aus Mehlwürmern, pürierter Emu-Leber, Blut und Stier-Penis-Salami schien Sebastian Yotta aus Landshut jedenfalls nicht zu schmecken. Kein Stern für den Niederbayer. Doch das Dschungelcamp ist natürlich mehr als eine Show für voyeuristische Couch-Sadisten mit Fernbedienung. Manch einem Teilnehmer verhilft es zu wahrlich "philosophischen Einsichten". So stellte die hauptberufliche "Sexpertin" Leila Lowfire gleich nach der ersten schmackofatzigen Dschungelprüfung erstaunt fest: "Das war der härteste Penis, den ich je im Mund hatte!"

Auf einer wackeligen Planke in 100 Metern Höhe

Schon nach den ersten Minuten der Sendung war jedenfalls klar, dass RTL sich dieses Mal offensichtlich vorgenommen hat, im Sinne der Quote noch eine Quäl-Schippe drauf zu legen und die medialen Nervensägen und Möchtegern-Stars noch ein bisschen mehr zu triezen. Schließlich muss man ein Publikum begeistern, dessen Gehirnwindungen Tag für Tag durch diverse Sensations-Filmchen auf Social-Media-Plattformen abgehärtet werden. In der ersten Aufgabe – noch außerhalb des Camps – ging es deshalb für einen Teil der Camper in 100 Metern Höhe nach guter alter Piratenart gleich auf eine wackelige Planke, die von einem Hochhausdach ragte. Abgesichert freilich, man muss es ja nicht gleich zu Beginn übertreiben. Die durch ihre Dauerheulerei bei Heidi Klum bekannt gewordene Gisele kam da allerdings schon an ihre Grenzen und an den Rande des Nervenzusammenbruchs. So wird aus ihr wohl nie eine Dschungelkönigin. Höchstens ein Dauergast in der Dschungelprüfung. Das Publikum quält erfahrungsgemäß nämlich gern die Nervensägen.

Gisele Oppermann muss zur nächsten Dschungelprüfung

Insgesamt kämpfen auch dieses Mal wieder zwölf "Stars" in 16 Folgen um die Krone: Evelyn Burdecki, Leila Lowfire, Sibylle Rauch, Bastian Yotta, Peter Orloff, Doreen Dietel, Felix van Deventer, Chris Töpperwien, Domenico De Cicco, Tommi Piper, Sandra Kiriasis und Gisele Oppermann heißen die. Kennen Sie alle nicht? Macht nichts. Wenn Sie Lust daran haben, dass andere gequält werden, dann schalten Sie auch ruhig zur nächsten Dschungelprüfung wieder ein. Wie gesagt: So schlecht ist das Format gar nicht – wenn es die Richtigen trifft. Zur nächsten Dschungelprüfung hat das Publikum Gisele Oppermann gewählt.




Weitere Berichte zum Dschungelcamp finden Sie auf unserer Sonderseite. Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Für den jungen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät. −Foto: Lamminger

Bei einem tragischen Unfall im Grenzgebiet der Landkreise Altötting und Traunstein ist am frühen...



Bis zu drei Hunde waren in zu kleinen Käfigen unterwegs, meldete die Bundespolizei. 27 Tiere kamen ins Tierheim. −Bundespolizei Passau

Die Leidtragenden der Geschichte sind auf den ersten Blick die 23 Hunde und vier Katzen...



−Symbolbild: dpa

Meist über ein Jahr lang bereiten sich Jura-Studenten darauf vor. Und dann das: In Bayern sind 40...



−Symbolfoto: PNP

Der österreichische Schauspieler Matthias Messner ("Rosenheim Cops") ist am Mittwochabend tot in...



−Symbolfoto: dpa

BMW, Daimler und Audi machen weniger Gewinn und senken deshalb auch ihre Mitarbeiterbeteiligung...





Markus Raupach leitet derzeit den Fußball-Stützpunkt am Tassilo-Gymnasium in Simbach. −Foto: Christian Butzhmammer

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach kann einen Nachfolger für Anton Bobenstetter präsentieren...



Noch einigermaßen bespielbar war der Töginger Wasserschloss-Platz vorige Woche beim 1:4 gegen Bogen, aber die Partie hat den Zustand des Rasens natürlich weiter verschlechtert. Hier eine Aktion von Christopher Scott (li.). −Foto: Butzhammer

Witterungsbedingt war am vergangenen Wochenende nur ein reduziertes Programm über die Bühne gegangen...





Bis zu drei Hunde wurden in einen viel zu kleinen Käfig gesperrt. Insgesamt waren 69 Tiere im Kleintransporter. Sie sollten von Rumänien nach England, Belgien und Frankreich gebracht werden. −Foto: Bundespolizei Passau

Tierschutz sollte eigentlich anders aussehen. Ein Verein aus Baden-Württemberg hat 65 Hunde und vier...



Kinder spielen im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Ägäisinsel Lesbos. Deutschland darf Asylbewerber in ein anderes europäisches Land abschieben, auch wenn das Sozialsystem dort mangelhaft ist. - Foto: Petros Giannakouris/AP

Deutschland darf einen Asylbewerber einem Urteil des höchsten EU-Gerichts zufolge wegen...



Das Schiff "Mare Jonio" mit 49 Migranten an Bord dockt im Hafen der Insel Lampedusa an. - Foto: Elio Desiderio/ANSA/AP

Nach der Rettung von 49 Migranten im Mittelmeer haben die italienischen Behörden die Beschlagnahme...



In den Standort Burghausen der Wacker Chemie AG fließen heuer über 410 Millionen Euro für Investitionen in neue Anlagen und für Instandhaltungen. − Fotos: Wacker

Die Frage nach einer sicheren Stromversorgung in großem Ausmaß und das zu wettbewerbsfähigen Preisen...



Ein Sattelzug verlor Schlachtabfälle auf der B304. −Foto: FDL

Ein kurioser Unfall hat sich am Mittwochnachmittag auf der B304 in Traunstein ereignet...