• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 6.12.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Linz/Enns  |  18.07.2019  |  10:35 Uhr

Schüler fälschen 304 Schülerausweise - Tausende Euro Bargeld daheim

Lesenswert (4) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. −Symbolfoto: dpa

Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. −Symbolfoto: dpa

Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. −Symbolfoto: dpa


Früh übt sich könnte man dazu sagen. Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. Bei Durchsuchungen fanden die Beamten nicht nur eine Ausrüstung zur Herstellung von Ausweisen, sondern auch 5.000 Euro Bargeld. Die Schüler erwartet nun eine Anzeige.

Wie die Polizei aus Enns im Bezirk Linz-Land in Oberösterreich mitteilt, überführten sie zwei Absolventen eines Linzer Gymnasiums, welche auf Bestellung Schülerausweise mittels Scheckkartendrucker gefälscht und an zumindest 304 jugendliche Abnehmer zum Preis von 30 bis 40 Euro verkauft hätten. Demzufolge habe sich bei einer Personenkontrolle eines Jugendlichen aus Enns dieser mit einem Schülerausweis eines Gymnasiums aus Linz ausgewiesen. Nachdem der Schüler genauer kontrolliert worden war, konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem Ausweis um eine Fälschung gehandelt habe. Im Zuge der weiteren Ermittlungen sei es den Beamten gelungen, zwei Abiturienten aus Linz und dem Bezirk Linz-Land ausfindig zu machen, welche die Ausweise auf Bestellung gedruckt und an deren Auftraggeber verkauft hätten.

Geburtsdatum gefälscht, um mit "18" mehr Freiheiten zu haben

Grund der Fälschungen war, dass sich die Schüler älter machen lassen wollten, um dann anhand der Schülerausweise beim Einlass von entsprechenden Lokalen nachweisen zu können, schon 18 zu sein. Auch beim Einkauf von Alkohol und Tabakwaren müssen sich Jugendliche in Österreich ausweisen und nachweisen, dass sie 18 sind. Bei einer entsprechenden Alterskontrolle sei der Schwindel dann aufgeflogen, wie die Polizei mitteilte.

Bei den darauffolgenden Hausdurchsuchungen konnten die Beamten einen Scheckkartendrucker, Blankoscheckkarten, Fehldrucke sowie mehrere Tausend Euro Bargeld sicherstellen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind die gefälschten Ausweise seit dem Jahr 2017 im Umlauf. Bislang gelang es, oberösterreichweit 304 Jugendliche namentlich ausfindig zu machen, welche im Besitz eines gefälschten Schülerausweises waren. Diese werden wegen des Vergehens, Annehmens, Weitergebens oder Besitzes falscher oder verfälschter besonders geschützter Urkunden gesondert der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Die beiden Ausweisfälscher im Alter von 17 und 18 Jahren zeigten sich zum Teil geständig. − io






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Gut zu erkennen sind die sterblichen Überreste eines Menschen, die bei Grabungsarbeiten im Eingang des Stephansdoms zum Vorschein kamen. Das Skelett lag all die Jahre nur 60 Zentimeter unter den Marmorplatten. −Foto: Jäger

Dass auf dem Dorf rund um die Kirche Tote begraben werden, ist nichts Außergewöhnliches...



Der Kleinwagen bohrte sich regelrecht unter den Anhänger des Lastwagens. −Foto: hl

Eine Autofahrerin ist am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall auf der B588 schwer verletzt worden...



Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Develey-Standort Dingolfing. −Foto: Develey/Archiv

Der Winterdienst soll durch den Einsatz von recyceltem Salz umweltfreundlicher werden...



Das graue Wetter macht den Bummel über den Christkindlmarkt ungemütlich. Vor und an Weihnachten ist es häufig nass und mild. Diesen Regelfall, vergleichbar mit den Eisheiligen oder den Hundstagen, nennen die Meteorologen "Singularitäten". −Foto: dpa

Wunsch und Wirklichkeit gehen ja oft auseinander. An Weihnachten aber ganz besonders häufig –...





−Symbolbild: Schlegel

Sie arbeiten hauptberuflich als Ordnungshüter im Freistaat - doch rund 4400 bayerische Polizisten...



Aktuell ein oft gesehener Anblick in Bad Reichenhall: Hans Söllner sitzt am Tisch seiner Lieblingsbäckerei am Beginn der Fußgängerzone und beobachtet das Geschehen. Jetzt will er nicht länger nur von außen schimpfen, sondern im Rathaus selbst mitmischen, −Foto: Sabine Zehringer

Der Reichenhaller Liedermacher Hans Söllner will Oberbürgermeister der Stadt Bad Reichenhall...



Leerrohre für Glasfaserleitungen für schnelles Internet an einer Landstraße. - Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Beim Glasfaser-Internetausbau dürfen die Deutsche Telekom und der norddeutsche Regionalanbieter EWE...



Mehrere Gaffer haben am Montagmittag einen Unfall auf der A93 mit ihrem Handy gefilmt. −Symbolbild: News5

Bei einem schweren Unfall auf der A93 bei Rosenheim hatte die Polizei schon wieder mit...



−Foto: Symbolbild

In zwei Jahren insgesamt rund 65 Millionen Euro will die Deutsche Bahn in den Jahren 2020 und 2021...