• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 27.01.2020



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Linz/Enns  |  18.07.2019  |  10:35 Uhr

Schüler fälschen 304 Schülerausweise - Tausende Euro Bargeld daheim

Lesenswert (4) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. −Symbolfoto: dpa

Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. −Symbolfoto: dpa

Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. −Symbolfoto: dpa


Früh übt sich könnte man dazu sagen. Zwei 17 und 18 Jahre alte Abiturienten aus Österreich haben laut Polizei bereits seit zwei Jahren Schülerausweise im großen Stil gefälscht und verkauft. Bei Durchsuchungen fanden die Beamten nicht nur eine Ausrüstung zur Herstellung von Ausweisen, sondern auch 5.000 Euro Bargeld. Die Schüler erwartet nun eine Anzeige.

Wie die Polizei aus Enns im Bezirk Linz-Land in Oberösterreich mitteilt, überführten sie zwei Absolventen eines Linzer Gymnasiums, welche auf Bestellung Schülerausweise mittels Scheckkartendrucker gefälscht und an zumindest 304 jugendliche Abnehmer zum Preis von 30 bis 40 Euro verkauft hätten. Demzufolge habe sich bei einer Personenkontrolle eines Jugendlichen aus Enns dieser mit einem Schülerausweis eines Gymnasiums aus Linz ausgewiesen. Nachdem der Schüler genauer kontrolliert worden war, konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem Ausweis um eine Fälschung gehandelt habe. Im Zuge der weiteren Ermittlungen sei es den Beamten gelungen, zwei Abiturienten aus Linz und dem Bezirk Linz-Land ausfindig zu machen, welche die Ausweise auf Bestellung gedruckt und an deren Auftraggeber verkauft hätten.

Geburtsdatum gefälscht, um mit "18" mehr Freiheiten zu haben

Grund der Fälschungen war, dass sich die Schüler älter machen lassen wollten, um dann anhand der Schülerausweise beim Einlass von entsprechenden Lokalen nachweisen zu können, schon 18 zu sein. Auch beim Einkauf von Alkohol und Tabakwaren müssen sich Jugendliche in Österreich ausweisen und nachweisen, dass sie 18 sind. Bei einer entsprechenden Alterskontrolle sei der Schwindel dann aufgeflogen, wie die Polizei mitteilte.

Bei den darauffolgenden Hausdurchsuchungen konnten die Beamten einen Scheckkartendrucker, Blankoscheckkarten, Fehldrucke sowie mehrere Tausend Euro Bargeld sicherstellen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind die gefälschten Ausweise seit dem Jahr 2017 im Umlauf. Bislang gelang es, oberösterreichweit 304 Jugendliche namentlich ausfindig zu machen, welche im Besitz eines gefälschten Schülerausweises waren. Diese werden wegen des Vergehens, Annehmens, Weitergebens oder Besitzes falscher oder verfälschter besonders geschützter Urkunden gesondert der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Die beiden Ausweisfälscher im Alter von 17 und 18 Jahren zeigten sich zum Teil geständig. − io






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am















Der Brand ist gelöscht, das E-Auto vollständig zerstört, der VW Golf dahinter totalbeschädigt: Dieser Brand eines E-Fahrzeugs in Fürstenstein nimmt Stadtbrandrat Dittlmann als aktuellen Anlass, auf die Besonderheiten hinzuweisen, die man beachten muss, wenn ein E-Auto brennt. −Foto: Kölbl

Ein Elektro-Kleinwagen des italienischen Herstellers "Tazzari" ist vorige Woche am Hof eines...



Auf Streife waren die Landshuter Beamten mit diesem Wagen noch nicht: Der Sprecher der Landshuter Polizei, Stefan Scheibenzuber (links) und der Landshuter Polizei-Chef, Helmut Eibensteiner im Jahr 2018 mit dem E-Auto Polizei-i3. −Foto: Polizei

Das Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing hat einen "uniformierten" BMW i3...



−Symbolbild: Stefan Puchner/Archiv

Ein Auto ist am Sonntagnachmittag auf der A92 zwischen den Anschlussstellen Wörth a. d...



Der Angeklagte steht im Verhandlungssaal des Landgerichts neben seiner Verteidigerinnen Daniela Gabler (l) und Ricarda Lang. Der Unternehmer und einige Mitarbeiter sollen bei der Kommunalwahl 2014 Briefwahlstimmzettel von mehr als 400 Erntehelfern ausgefüllt oder diese bei der Stimmabgabe beeinflusst haben. −Foto: dpa

Mit Verzögerung hat am Montag der Prozess um Wahlfälschung im niederbayerischen Geiselhöring...



Fans versammelten sich in Los Angeles, um Kobe Bryant zu gedenken. −Foto: Harry How/Getty Images/afp

Der völlig überraschende Unfalltod von Basketball-Legende Kobe Bryant ist in der Sportwelt und weit...





Laut Heilpraktikern wird die Naturheilkunde - wie hier die Akupunktur - immer beliebter. −Foto: Jens Kalaene/dpa

Heilpraktiker aus der Region können über die Kritik aus der Bayerischen Ärztekammer nur den Kopf...



Zwei Arbeiter sind in einem Sandsilo in Regensburg verschüttet und dabei tödlich verletzt worden. −Foto: Auer

Zu einem Großeinsatz sind Rettungskräfte am Mittwoch gegen 12.45 Uhr zu einem Betonbau-Unternehmen...



146,40 Euro soll Robert Stiegler laut Inkassoschreiben zahlen - für ein Zugticket. An dem fraglichen Tag saß er aber nicht im Zug, sondern arbeitete an der Trostberger Agip-Tankstelle. −Foto: Detzel

"Das riecht nach Betrug", findet Robert Stiegler. 146,40 Euro soll er laut Forderung eines...



Listerien – mikroskopisch vergrößert – dringen in eine Zelle ein. −Symbolbild: Rohde/Helmholtz-Zentrum/dpa

Wegen einer im Rahmen von Routinekontrollen festgestellten überhöhten Menge an Listerien hat eine...



Ein Meer aus Blumen und Kerzen ergießt sich bei der Trauerfeier in München unter dem Porträt von Ferdinand Schmidt-Modrow. −Foto: Ammer

Er war der Pfarrer Brandl aus Lansing, der Rocky in Beste Zeit, er war kleiner Prinz und Pumuckl...