• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 27.01.2020



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Seebruck  |  13.08.2019  |  19:30 Uhr

Ratsbegehren geplant: Bürger sollen über zweite Brücke entscheiden

von Johanna Richter

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sie geben den Startschuss für das erste Ratsbegehren in der Gemeinde Seeon-Seebruck (von links): Michael Regnauer, Josef Daxenberger, Bauamtsleiter Josef Heiss, Bürgermeister Bernd Ruth und Rudolf Mayer. −Foto: Richter

Sie geben den Startschuss für das erste Ratsbegehren in der Gemeinde Seeon-Seebruck (von links): Michael Regnauer, Josef Daxenberger, Bauamtsleiter Josef Heiss, Bürgermeister Bernd Ruth und Rudolf Mayer. −Foto: Richter

Sie geben den Startschuss für das erste Ratsbegehren in der Gemeinde Seeon-Seebruck (von links): Michael Regnauer, Josef Daxenberger, Bauamtsleiter Josef Heiss, Bürgermeister Bernd Ruth und Rudolf Mayer. −Foto: Richter


Ein für alle Mal klären, wie die Bürger zum Thema Entlastungsspange Seebruck (Landkreis Traunstein) stehen, will die CSU-Fraktion des Seeon-Seebrucker Gemeinderats. Darum hat die Fraktion am Montag den Startschuss für das erste Ratsbegehren der Gemeinde Seeon-Seebruck gegeben.

Bürgermeister Bernd Ruth, Josef Daxenberger, Michael Regnauer (alle CSU), Rudolf Mayer (Freie Wählergemeinschaft Seebruck) und Bauamtsleiter Josef Heiss haben sich dazu auf der Alzbrücke getroffen. Ruth erklärte, dass ein Ratsbegehren anders als ein Bürgerbegehren von der Gemeinde ausgehe. Die Meinung nur eines Ortsteils könne man aber nicht abfragen, dazu gebe es zu wenig Einwohner. Somit werden die Bürger aller drei Ortsteile abstimmen müssen. Die Frage, die es zu beantworten gilt, soll in etwa so lauten: "Soll die Gemeinde die vorbereitenden Untersuchungen für eine Entlastungsspange Seebruck unterstützen?" Denn auch das machte Ruth deutlich: Die Gemeinde ist nicht der Baulastträger, das sei der Freistaat. Jedoch sei es Voraussetzung, dass die Gemeinde Seeon-Seebruck mit den Planungen einverstanden ist.

Mehr zum Thema:

- Alzbrücke teils gesperrt - Permanente Überwachung montiert

- Seebrucker stellen sich gegen Brücken-Plan

- Alzbrücke wird saniert, Entlastungsspange ist in Planung

Die CSU-Fraktion geht davon aus, dass der Beschluss zum Ratsbegehren in der ersten Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause einstimmig gefällt wird. Das Thema sei bereits mit den anderen Fraktionen vorbesprochen worden, alle wollten es mittragen. Dass die Gemeinde Seeon-Seebruck den Schritt zum Ratsbegehren macht, liegt vor allem am Bürgerforum Seebruck, einer Interessengemeinschaft des Umweltschutzverbands Alztal (UVA), in der sich in den vergangenen Monaten rund 70 Brückengegner formiert haben. Diese kleine Gruppe behaupte, dass ganz Seebruck gegen die Entlastungsspange, also eine zweite Brücke, nördlich der bestehenden Alzbrücke, sei, so Ruth. Die Meinung der Bürger dazu soll nun festgestellt werden.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch, 14. August, in Ihrer Heimatzeitung.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am















Der Brand ist gelöscht, das E-Auto vollständig zerstört, der VW Golf dahinter totalbeschädigt: Dieser Brand eines E-Fahrzeugs in Fürstenstein nimmt Stadtbrandrat Dittlmann als aktuellen Anlass, auf die Besonderheiten hinzuweisen, die man beachten muss, wenn ein E-Auto brennt. −Foto: Kölbl

Ein Elektro-Kleinwagen des italienischen Herstellers "Tazzari" ist vorige Woche am Hof eines...



Auf Streife waren die Landshuter Beamten mit diesem Wagen noch nicht: Der Sprecher der Landshuter Polizei, Stefan Scheibenzuber (links) und der Landshuter Polizei-Chef, Helmut Eibensteiner im Jahr 2018 mit dem E-Auto Polizei-i3. −Foto: Polizei

Das Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing hat einen "uniformierten" BMW i3...



−Symbolbild: Stefan Puchner/Archiv

Ein Auto ist am Sonntagnachmittag auf der A92 zwischen den Anschlussstellen Wörth a. d...



Der Angeklagte steht im Verhandlungssaal des Landgerichts neben seiner Verteidigerinnen Daniela Gabler (l) und Ricarda Lang. Der Unternehmer und einige Mitarbeiter sollen bei der Kommunalwahl 2014 Briefwahlstimmzettel von mehr als 400 Erntehelfern ausgefüllt oder diese bei der Stimmabgabe beeinflusst haben. −Foto: dpa

Mit Verzögerung hat am Montag der Prozess um Wahlfälschung im niederbayerischen Geiselhöring...



Fans versammelten sich in Los Angeles, um Kobe Bryant zu gedenken. −Foto: Harry How/Getty Images/afp

Der völlig überraschende Unfalltod von Basketball-Legende Kobe Bryant ist in der Sportwelt und weit...





Laut Heilpraktikern wird die Naturheilkunde - wie hier die Akupunktur - immer beliebter. −Foto: Jens Kalaene/dpa

Heilpraktiker aus der Region können über die Kritik aus der Bayerischen Ärztekammer nur den Kopf...



146,40 Euro soll Robert Stiegler laut Inkassoschreiben zahlen - für ein Zugticket. An dem fraglichen Tag saß er aber nicht im Zug, sondern arbeitete an der Trostberger Agip-Tankstelle. −Foto: Detzel

"Das riecht nach Betrug", findet Robert Stiegler. 146,40 Euro soll er laut Forderung eines...



Listerien – mikroskopisch vergrößert – dringen in eine Zelle ein. −Symbolbild: Rohde/Helmholtz-Zentrum/dpa

Wegen einer im Rahmen von Routinekontrollen festgestellten überhöhten Menge an Listerien hat eine...



Ein Meer aus Blumen und Kerzen ergießt sich bei der Trauerfeier in München unter dem Porträt von Ferdinand Schmidt-Modrow. −Foto: Ammer

Er war der Pfarrer Brandl aus Lansing, der Rocky in Beste Zeit, er war kleiner Prinz und Pumuckl...



Die Versorgungssicherheit nach dem Abschalten von Isar 2 sieht der Industrieausschuss der IHK skeptisch. −Foto: Birgmann

Wie sicher ist die Energieversorgung der Zukunft für die niederbayerischen Betriebe...