• pnp.de
  • heimatsport.de


pnp.de 16.02.2019



Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Traunstein  |  09.02.2019  |  06:11 Uhr

Warum eine Frau 38.000 Euro vom Balkon warf

von Monika Kretzmer-Diepold

Lesenswert (12) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Eine 79-jährige Frau aus Aschau im Chiemgau (Landkreis Rosenheim) ist Trickbetrügern aufgesessen. −Symbolfoto: Marijan Murat/dpa

Eine 79-jährige Frau aus Aschau im Chiemgau (Landkreis Rosenheim) ist Trickbetrügern aufgesessen. −Symbolfoto: Marijan Murat/dpa

Eine 79-jährige Frau aus Aschau im Chiemgau (Landkreis Rosenheim) ist Trickbetrügern aufgesessen. −Symbolfoto: Marijan Murat/dpa


Eine 79-jährige Frau aus Aschau im Chiemgau (Landkreis Rosenheim) wollte Trickbetrügern, die sie um 38.000 Euro erleichtert hatten, auch noch den Rest ihres Barvermögens aushändigen. Das scheiterte zunächst an einer Bank in Prien, dann an einer zufällig vorbeifahrenden Polizeistreife. Erst da wurde der Frau klar, dass sie "falschen Polizisten" aufgesessen war.

Die 79-Jährige schilderte ihre Erlebnisse vor der Sechsten Strafkammer am Landgericht Traunstein. Das Urteil gegen zwei 26 und 45 Jahre Frauen, die das Geld im Chiemgau und 7,7 Kilogramm Gold bei einem Rentner in Villingen-Schwenningen abgeholt hatten, soll am Dienstag, 19. Februar, verkündet werden.

Die 79-Jährige informierte, ein "Kriminalkommissar" habe sie angerufen und gesagt: "Hier spricht die Polizei." Nach einem Einbruch in einer Parallelstraße seien zwei der Täter gefasst und bei ihnen ein Zettel mit ihrem Namen gefunden worden. Die 79-Jährige erinnerte sich: "Nach Fangfragen habe ich gesagt, was ich auf der Bank habe. Der Mann hat von Betrügern in der Bank, von betrogenen Kunden gesprochen. Ich müsse schweigen."

Der Anrufer befahl der Seniorin, von der Bank in Aschau 38.000 Euro abzuheben. Sie befolgte auch die Anweisung, das Geld daheim zu verstecken. Der Unbekannte meinte in einem weiteren Telefonat: "Das Geld ist nicht sicher." Die Frau solle es in einen Beutel geben, mit einer Taschenlampe winken und die Tasche nachts vom Balkon werfen. Das tat die Zeugin: "Ich wusste ja nicht, ob unten jemand mit einer Pistole steht."

Den kompletten Bericht lesen Sie kostenlos auf PNP Plus am Wochenende in Ihrer Heimatzeitung (Online-Kiosk).






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © heimatzeitung.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige











Drei Generationen Führerschein: Sie werden nach und nach durch ein neues und EU-weit gleiches Dokument ersetzt. −Foto: dpa

Allein in Deutschland stecken drei unterschiedliche Führerscheintypen in Portemonnaies und...



Das Papageiengeschrei hatte der Mann für die Hilferufe eines Kindes gehalten. −Symbolbild: Rumpenhorst/dpa

Oftmals wird beklagt, dass sich Menschen nicht mehr umeinander kümmern. Was der Nachbar tut...



Er hat den Laden im Griff: Graupapagei Carlo wohnt und plappert seit rund zwei Jahren im Büro von Geschäftsführer Wolfgang Plach (links hinten) und Mitarbeiterin Maria Gutsmiedl in Pötzerreut. −Fotos: Jennifer Jahns

"Hama Besuch?", stellt der Graupapagei direkt fest, als die Presse zu Besuch kommt...



Softair-Pistolen wie diese sehen täuschend echt aus. −Symbolbild: dpa

Zwei junge Schüler im Landkreis Kelheim haben eines gemeinsam: Sie haben diese Woche Waffen mit in...



Der Mitgliederschwund in den Kirchen in Bayern geht weiter. −Symbolbild: Zucchi/dpa

Der Mitgliederschwund in den Kirchen in Bayern geht weiter. Im Durchschnitt ein Viertel mehr...





Hört als Trainer auf, bleibt dem TSV Buchbach aber erhalten: Anton Bobenstetter. −Foto: Buchholz

Paukenschlag im Trainingslager des TSV Buchbach: Anton Bobenstetter hat am Dienstag in Portugal...





Wo ist er denn, der höchste Ton? scheint sich Felix Reuter am Schluss jeden Stückes zu fragen, während Hermann Huber die Klarinettenmelodie gelassen zu Ende führt. −Foto: Brigitte Janoschka

Was darf man sich unter einer verflixten Alpensinfonie, zu der Ralf Halk, Vorsitzender des...



Was tun bei einer drohenden Abschiebung? Auf diese Frage liefert der Burghauser Aktionskreis Asyl Antworten. In dem verlinkten Dokument wird erklärt, wie sich Ausreisepflichtige an Bord eines Flugzeugs gegen die Abschiebung wehren können. −Screenshot: Meyer

Deutschkurse, Hilfe bei der Wohnungs- und Arbeitssuche, Patenschaften für Flüchtlinge – all...



Sie haben das Boot entwickelt: Julian (l.) und Fabian Haring (r.) aus Hochburg-Ach. −Foto: Haring

Wenn eine Seekuh im Wöhrsee ist, dann ist das kein Grund zur Sorge: Es ist nur das Mähboot...



Das Landgericht Landshut. −Symbolfoto: dpa

Sie ist eine erwachsende Frau und Mutter von zwei Kindern. Was ihr vorgeworfen wird...



Eine seltsame Email-Signatur stand am Sonntag unter dem täglichen Polizeibericht. −Screenshot: Schmid

"Er ist ein Verbrecherjäger, der Selbstjustiz ausübt und auch vor gewalttätigen Praktiken wie Töten...